Edelweißschützen Buchet - Weng e. V.

Startseite | Kontakt | Impressum | Satzung

Presseberichte

PNP vom 24.10.2018

Bei der Jahreshauptversammlung der Edelweiß-Schütz

(v.l.) Diakon Georg Hifinger, Gauschützenmeister Gerhard Rieger, Ehrenschützenmeister Franz Dinglreiter, Josef Bremberger, Martin Erbinger, Bürgermeister Jürgen Fundke, Martin Füllmeier, Astrid Mühlberger, Josef Mühlberger, Manfred Hauzenberger, Stadtpfarrer Gunther Drescher und Alois Immerfall. -Foto: Mühlberger

Weng. Wie bereits in den vergangenen Jahren konnten auch bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung die Edelweiß-Schützen Buchet-Weng wieder auf ein sehr erfolgreiches Sportjahr und und reges Vereinsleben zurückblicken.
Nach der Begrüßung der Ehrengäste sowie der anwesenden Vereinsvorstände berichtete Schützenmeister Josef Mühlberger von den zahlreichen Aktivitäten der Edelweiß-Schützen im vergangenen Jahr. Der Verein nahm an diversen kirchlichen sowie Gau- und Vereinsterminen teil. Bereits zum fünften Mal richteten die Edelweiß-Schützen den Finaltag für alle Klassen des Gaues Griesbach aus. Zu den Höhepunkten gehörten das Gemeindepokalschießen und das 50. Gründungsjubiläum, an dem auch eine große Abordnung der Schützengesellschaft Friesach aus Kärnten teilnahm. Auch beim Volksfesteinzug in Karpfham waren die Schützen dabei.
Anschließend konnten Sportleiter Thomas Mühlberger, zweite Jugendleiterin Romana Dobler und Sportleiter KK/GK Josef Mühlberger für ihre Sparten jeweils sehr positive Bilanzen für das Sportjahr ziehen.
In den Rundenwettkämpfen waren die verschiedenen Mannschaften der Edelweiß-Schützen wieder sehr erfolgreich. Bei den Gaumeisterschaften, den Niederbayerischen Meisterschaften, der Bayerischen Meisterschaft und auch der Deutschen Meisterschaft waren die Edelweiß-Schützen ebenfalls sehr erfolgreich vertreten. Ein besonderes Highlight im Jugendbereich war die Teilnahme von Janina Spitzendobler am Bezirksfinale des Fernwettkampfs in Dingolfing, bei dem sie einen hervorragenden vierten Platz im Hauptfinale erreichte.
Nach dem Kassenbericht und der Entlastung der Vorstandschaft folgte ein kurzer Überblick zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung.
Auch in diesem Jahr konnten einige vereinsinternen Ehrungen für langjährige Vereinsmitgliedschaft vergeben werden. Vom Gauschützenmeister Gerhard Rieger wurden verschiedene Auszeichnungen von Seiten des Bayerischen Sportschützenbundes, des Bezirks und des Gaus überreicht.
Daran schlossen sich die Grußworte von Bürgermeister Jürgen Fundke, Stadtpfarrer Gunther Drescher und dem Gauschützenmeister Gerhard Rieger an.
Abschließend wurden noch einige Termine bekanntgegeben. Für Sonntag, 9. Dezember, ist die Beteiligung am Wenger Adventszauber geplant, die Weihnachtsfeier findet am Freitag, 21. Dezember, statt.

 

PNP vom 24.06.2015

PNP vom 08.11.2017

Jahreshauptversammlung

PNP vom 08.06.2017

Die Schützenkönige sowie die Vereinsmeister

Foto: Mühlberger

Saisonabschluss am Schießstand

Edelweißschützen Buchet-Weng ziehen Bilanz und ernennen die Schützenkönige
Weng. Die Edelweißschützen Buchet-Weng konnten bei der Abschlussfeier im Vereinslokal Madl auch heuer wieder auf ein sehr erfolgreiches Schützenjahr zurückblicken. Der 1. Schützenmeister Josef Mühlberger freute sich, dass auch Diakon Georg Hifinger dazu gekommen war und bedankte sich bei allen, die in der abgelaufenen Saison bei Aufsichten für einen reibungslosen Schießablauf und Kassendienst sorgten, bei den Sport- und Jugendleitern sowie deren Stellvertretern für ihr Engagement sowie der Wirtsfamilie für deren Unterstützung.

Sein Dank ging aber auch an die vielen Aktiven, die dazu beitrugen, dass in der vergangenen Saison insgesamt elf Mannschaften im Rundenwettkampf an den Start gingen: fünf Luftpistolen-, zwei Auflage-, eine Sportpistolen-, zwei Jugend- und eine Großkalibermannschaft. Vier Mannschaften konnten in ihrer Liga die Meisterschaft gewinnen.

Dann wurden die diesjährigen Schützenkönige gekürt. Schon fast traditionell gab es bei den Erwachsenen ein enges Rennen. Am Ende lagen zwischen Platz eins und drei wie im letzten Jahr nur 2,7 Zehntel. Neuer Schützenkönig wurde mit einem 8,5-Teiler Markus Hopper. Michael Prosteder erreichte mit einem 10,4-Teiler Platz zwei, dicht gefolgt von Sebastian Marxbauer mit einem 11,2-Teiler auf Platz drei.

Jugendkönig wurde dieses Jahr Sebastian Maier mit einem 11,0-Teiler. Auf dem zweiten Platz folgte Isabell Ruppert mit einem 21,2-Teiler. Knapp dahinter kam mit einem 23,8-Teiler Alexander Haydn auf Platz drei.

Auch der Fleiß bei den Trainingsabenden wurde belohnt. In der Jahreswertung erzielten die folgenden Schützen in ihrer Klasse den ersten Platz: Luftpistole Schüler: Tobias Maier; Luftgewehr Schüler: Jakob Schönberg; Luftpistole Jugend: Janina Spitzendobler; Luftgewehr Jugend: Sebastian Maier; Luftpistole Damen: Julia Egger; Luftpistole Herren: Michael Häring und Auflage Herren: Sandro Thiel.

MEISTER ALLER KLASSEN
Luftpistole Schüler: 1. Tobias Maier, 178 Ringe, 2. David Diendorfer, 150 Ringe, 3. Nadine Stieglbauer, 139 Ringe. Luftgewehr Schüler: 1. Jakob Schönberg, 147 Ringe, 2. Nikolas Burkert, 144 Ringe, Luftpistole Jugend: 1. Janina Spitzendobler, 182 Ringe, 2. Ramona Dobler, 178 Ringe, 3. Christian Haydn ,177 Ringe. Luftgewehr Jugend: 1. Francesco Mayer, 179 Ringe, 2. Sebastian Maier, 160 Ringe. Luftpistole Damen: 1. Claudia Weinfurtner, 184 Ringe, 2. Monika Weinfurtner, 179 Ringe, 3. Julia Egger, 172 Ringe. Luftgewehr Herren: 1. Matthias Tetzlaff, 158 Ringe. Luftpistole Herren: 1. Alois Dobler, 185 / 185 / 184 Ringe, 2. Andreas Hopper, 185 / 185 / 183 Ringe, 3. Josef Mühlberger, 185 / 183 / 182 Ringe. Herren Auflage: 1. Johann Hautz, 199 Ringe, 2. Anton Weinfurtner, 198 Ringe, 3. Franz Dinglreiter, 196 / 194 Ringe.
Sportpistole Jugend: 1. Ramona Dobler, 228 Ringe (von 300 möglichen). Sportpistole Erwachsene: 1. Andreas Häring, 274 Ringe, 2. Josef Mühlberger, 270 Ringe, 3. Wolfgang Helml, 269 Ringe. Unterhebel Erwachsene: 1. Josef Mühlberger, 27 Treffer, 2. Lukas Rutzinger, 22 Treffer, 3. Franz Waslowsky, 15 Treffer. Großkaliber Pistole/Revolver: 1. Wolfgang Helml 378 Ringe (von 400 möglichen), 2. Josef Hautz, 367 Ringe, 3. Josef Mühlberger, 364 Ringe.
Mehrschüssige Luftpistole Schüler: 1. David Diendorfer, 8 Treffer (von 15 möglichen), 2. Nadine Stieglbauer, 6 Treffer. Mehrschüssige Luftpistole Jugend: 1. Janina Spitzendobler, 22 Treffer (von 30 möglichen), 2. Alexander Haydn, 21 Treffer, 3. Benedikt Helml, 19 Treffer. Mehrschüssige Luftpistole Schützenklasse: 1. Markus Hopper, 22 Treffer, 2. Anton Weinfurtner, 20 Treffer, 3. Christian Haydn, 17 Treffer.
− red

 

PNP vom 26.02.2015

PNP vom 23.02.2017

PNP vom 19.12.2016

Die Gewinner des Adventsschießens mit:

Diakon Georg Hifinger, Bürgermeister Jürgen Fundke und Vorstand Josef Mühlberger. - Foto: Mühlberger

Weng. Zum ersten Mal veranstalteten die Edelweißschützen in diesem Jahr ein öffentliches Adventsschießen. Das Interesse war mit 57 Teilnehmern sehr groß. Kurzfristig kam es an den zehn Ständen zu kleineren Wartezeiten. Geschossen wurde mit dem Luftgewehr oder der Luftpistole, entweder frei oder aufgelegt. Für jede Wertungsserie wurden fünf Schüsse abgegeben, danach entschied das Würfelglück über die endgültige Ringzahl.
Die Zeit bis zur Siegerehrung überbrückten viele der Anwesenden bei den gemütlichen Feuerstellen im Hof. Es wurde Glühwein und alkoholfreier Punsch ausgeschenkt. Dazu wurden selbst gebackene Muffins, Hefezopf, Apfelbrot und Schmalzgebackenes angeboten.
Nach einem Grußwort von Bürgermeister Jürgen Fundke wurden die Sieger gekürt. Auf die Gewinner warteten als Preise unter anderem eine Gans, eine Ente, Schwarzgeräuchertes und einiges mehr. Die maximal mögliche Punktezahl erzielte Monika Weinfurtner, gefolgt von Wolfgang Helml und Stefan Schiebl.
Dass die Veranstaltung so gut angenommen wurde, freut die Verantwortlichen im Verein natürlich sehr. Einer Wiederholung im nächsten Jahr steht daher nichts im Wege. Darüber freut sich ganz besonders auch die Schützenjugend, da der Erlös des Adventsschießens in die Jugendkasse fließt.

 

pnp vom 16.09.2014

Die Reisegruppe mit Gästeführerin Sabina Opitz

(vorne kniend) und Schützenmeister Franz Dinglreiter (2. v.li.). - Foto: Högl

Weng. Der Vereinsausflug der Edelweißschützen Buchet-Weng führte am vergangenen Wochenende nach Dresden. Dort erkundeten die Teilnehmer mit ihrer Gästeführerin Sabina Opitz während der zweistündigen Stadtführung den Zwinger, die Frauenkirche, die wunderschöne Altstadt sowie den 102 Meter langen Fürstenzug an der Nordwand des Stallhofes, auf dem neben August dem Starken weitere 34 sächsische Fürsten und Könige abgebildet sind.

Abends machte man sich zu Fuß auf den Weg zur Kurfürstenschänke, wo auf die hungrigen Reiseteilnehmer ein Abendessen-Buffet wartete. Am zweiten Reisetag ging es weiter mit dem Bus und der Gästeführerin vorbei an den Sehenswürdigkeiten von Dresden nach Schloss Pillnitz. Dort konnte man bei einem Spaziergang den Schlossgarten bewundern, bevor die Fahrt weiter ging zum Basteifelsen, wo man in schwindelnder Höhe im Restaurant zum Mittagessen angemeldet war. Dann ging’s wieder Richtung Heimat, bevor sich Schützenmeister Franz Dinglreiter bei allen Beteiligten für die gute Organisation der interessanten Fahrt bedankte.

 

pnp vom 14.06.2014

PNP vom 23.06.2015

PNP vom 27.05.2015

PNP vom 23.04.2015

PNP vom 06.10.2010

Besichtigten den neuen Schießstand:

2. Vorstand Josef Mühlberger (v.l.), Gauschützenmeister Erich Spieleder, Bürgermeister Jürgen Fundke, Alois Immerfall und 1. Vorstand Franz Dinglreiter (Foto: Bremberger)

Buchet-Weng. Nach zweimonatigen Umbauarbeiten ist es nun geschafft. Der alte Schießstand der Edelweißschützen ist einer elektronischen Anlage gewichen und wurde zudem um einen zusätzlichen Stand auf nun zehn Stände erweitert. Jetzt wurde das erste offizielle Training auf der neuen Anlage abgehalten.
Bei dieser Gelegenheit nahmen neben Bürgermeister Jürgen Fundke auch sein Stellvertreter Josef Fischer, die Wenger Stadträte Alois Immerfall und Martin Dobler sowie der Gauschützenmeister Erich Spieleder die elektronischen Schießstände in Augenschein. Die Edelweißschützen bedankten sich sowohl bei der Stadt und den Stadträten als auch bei allen Mitgliedern für die finanzielle Unterstützung und die zur Verfügungstellung der Arbeitskraft.
Die offizielle Einweihungsfeier des neuen Schießstandes findet im Rahmen der Jahreshauptversammlung am Samstag, 30. Oktober, um 19 Uhr statt. Und noch ein wichtiger Hinweis für alle Freunde des Starkbierfestes: Die Termine für 2011 sind Samstag, 26. März, Freitag, 1. April, sowie Samstag, 2. April. Alle weiteren Termine und Neuigkeiten sind im Internet unter www.edelweissschuetzen.de zu finden. - red

 

pnp vom 09.02.2015

Champion der Schützenklasse:

Sebastian Marxbauer (l.) holte sich mit 367 Ringen den Gautitel. - Foto: Hofer

Sebastian Marxbauer neuer LP Gaumeister

Schützengau Griesbach: Buchet Wenger in der Schützenklasse mit 367 Ringen / Routinier Hans Schwarzbauer schafft 371

Nach den Gewehr Wettbewerben sind nun auch die Meisterschaften mit
den Kurzwaffen im Schützengau Griesbach abgeschlossen. Die
Wettbewerbe fanden auf den Schießanlage der Schützenvereine Pillham,
Egglham, Ried, Weng und Pocking statt. Gausportleiter Siegfried Wagner
und sein Team sorgten auch hier, wie bei den Langwaffen, für einen
reibungslosen Ablauf der Meisterschaften.
Bei der Luftpistole konnte der Gausportleiter einen leichten Zuwachs der
Starter vermelden, wenn auch die geschossenen Leistungen noch Platz für Steigerungen ließen. Die
Teilnehmerzahlen bei den restlichen Kurzwaffen sind seid Jahren auf einem konstanten Niveau. Wie bereits
beim Luftgewehr, werden auch bei der Luftpistole am Finaltag ausgetragen.
Mit einer geschlossenen Teamleistung überzeugte die Mannschaft der HerrenAltersklasse der
Hubertusschützen Aigen:
Hans Schwarzbauer mit 371 Ringen, Hermann Mayerhofer (369) und Bernhard Weinmann (368) brachten nicht nur den Sieg in der Mannschaftswertung,
sondern auch die drei Stockerlplätze im Einzelklassement.

Die Meisterschützen der weiteren Klassen:

Luftpistole Schützenklasse:
1. Sebastian Marxbauer (Buchet Weng) 367,
2.Daniel Wühr (Ried) 365,
3. Markus Hopper (Buchet Weng) 359.

Mannschaft:
1. Edelweißschützen Buchet Weng 1069,
2. Bergschützen Ried 1066,
3. SG Eholfing 961.

Altersklasse (Mannschaft): 1. Hubertusschützen Aigen 1108,
2. Eustachiusschützen Bergham 1032,
3. Eberschützen Kößlarn 999.

Schüler:
1. Andreas Spitzendobler 159,
2. Alexander Haydn 149,
3.Tobias Maier (alle Buchet Weng) 137.


Jugend männlich:
1. Marcel Beck (Ried) 347,
2. Thomas Weidinger (Hader) 337,
3. Tobias Mailbeck (Asenham) 326.

Seniorenklasse A:
1. Gerhard Janus (Buchet Weng) 353,

2. Gerhard Seil (Egglfing) 346,
3. Herbert Gaisbauer (Pillham) 344.

Seniorenklasse B:
1. Josef Bornschlegl (Asenham) 365,
2. Werner Viertl (Pocking) 333,
3. Reinhard Rieger (Ried) 302.

Luftpistole Auflage Seniorenklasse A:
1. Horst Müller (Pillham) 281,
2. Heribert Hageneder (Brunndobl) 279,
3. Josef Hautz (Buchet Weng) 272.

Seniorenklasse B:
1. Erich Kuphaldt (Aigen) 278,
2. Georg Ganghofer (Hader) 271,
3. Harry Fischer (Pocking) 254.

Freie Pistole
Schützenklasse:
1. Kai Höfl 532,
2. Stefan Lipp 518,
3. Andreas Weber (alle Grund) 496.

Altersklasse:
1. Bernhard Weinmann 528,
2. Hermann Mayerhofer 526,
3. Johann Schwarzbauer (alle Aigen) 510.

Sportpistole
Jugendklasse:
1. Marcel Beck 324,
2. Christian Haydn 292,
3. Maximilian Freudenstein (alle Buchet Weng) 265.


Schützenklasse:
1. Andreas Häring (Buchet Weng) 544,
2. Daniel Wühr (Ried) 531,
3. Sebastian Marxbauer (Buchet Weng) 528.

Altersklasse:
1. Josef Mühlberger 510,
2. Gerhard Rieger (beide Ried) 497,
3. Johann Hautz (Buchet Weng) 476.

ZentralfeuerPistole
Schützenklasse:
1. Gerhard Rieger 441,
2. Reinhard Rieger (beide Ried) 317,
3. Doerte Honnacker (Pillham) 279.

Standardpistole
Schützenklasse:
1. Sebastian Marxbauer (Buchet Weng) 525,
2. Daniel Wühr (Ried) 505,
3. Markus Hopper (Buchet Weng) 499.

Altersklasse:
1. Josef Mühlberger (Buchet Weng) 455,
2. Reinhard Rieger 454,
3. Gerhard Rieger (beide Ried) 432.

Mehrschüssige LP
Schützenklasse:
1. Daniel Wühr (Ried) 23 Treffer,
2. Markus Hopper 23,
3. Sebastian Marxbauer (beide Buchet Weng) 23.

Jugend:
1. Marcel Beck (Ried) 29,
2. Christian Haydn (Buchet Weng) 28,
3. Tobias Mailbeck (Asenham) 18.

Schüler:
1. Alexander Haydn 13,
2. Jonas Nischler 8,
3. Andreas Spitzdobler (alle Buchet Weng) 6.




 

pnp vom 25.11.2014

Die neue Vorstandschaft der Edelweiß-Schützen Buch

(v.l.) Franz Dinglreiter, Franz Fischer, Pfarrer Gunter Drescher, Josef Bremberger, Martin Krautstorfer, Max Spießl, Sebastian Marxbauer, Markus Hopper, Monika Häring, Andreas Hopper, Markus Hopper, 1. Bürgermeister Jürgen Fundke, Josef Mühlberger, Michael Häring, Astrid Mühlberger, Martin Füllmeier, Martina Mühlberger-Marinelli, Josef Hautz, Bernhard Kritzenberger, Johann Hautz, Thomas Mühlberger, Fritz Hausruckinger und Gauschützenmeister Erich Spieleder. - Fotos: Hausruckinger

Weng. Auf ein sehr erfolgreiches Sportjahr konnten die Edelweiß-Schützen Buchet-Weng bei der Jahreshauptversammlung zurückblicken. Sportliche Höhepunkte waren der vereinsintern ausgetragene Jugendwettbewerb "Dane-Cup" und das ebenfalls vereinsintern ausgetragene 24-Stunden-Schießen. Erstmals wurde das Finalschießen der Gaumeisterschaften in Weng ausgetragen. In der Versammlung wurde die Vorstandschaft neu gewählt.

Nach der Begrüßung der Ehrengäste sowie der anwesenden Vereinsvorstände blickte der erste Schützenmeister Franz Dinglreiter, der sich nicht mehr zur Wiederwahl stellte, auf seine zwölfjährige Amtszeit zurück. Neben den vielen sportlichen Erfolgen erwähnte er noch einmal den Zusammenschluss der beiden ortsansässigen Schützenvereine und die Umstellung auf elektronische Schießstände als besondere Glücksfälle für den Verein. Abschließend bedankte sich Franz Dinglreiter bei allen, die ihn in dieser Zeit unterstützt haben – bei den Vereinsmitgliedern, aber auch besonders bei den Verantwortlichen der Stadt Bad Griesbach.
Anschließend berichtete der zweite Schützenmeister Josef Mühlberger über die zahlreichen Aktivitäten der Edelweiß-Schützen im vergangenen Jahr. Bei insgesamt 32 kirchlichen, Gau- oder Vereinsterminen war der Verein vertreten. Highlights waren die erstmalige Teilnahme beim Volksfesteinzug in Karpfham, die Hochzeit von Sabine und Christoph Bergmeier sowie der Zweitagesausflug nach Dresden.

Sportleiter Thomas Mühlberger, stellv. Jugendleiter Markus Hopper und Sportleiter KK/GK Josef Mühlberger konnten im Anschluss jeweils sehr positive Bilanzen für das Sportjahr ziehen. Angefangen bei den Rundenwettkämpfen in mehreren Disziplinen über die Gaumeisterschaften, die Niederbayerischen Meisterschaften bis hin zur Bayerischen Meisterschaft waren die Edelweiß-Schützen wiederum erfolgreich vertreten.

In den Rundenwettkämpfen konnten sich die Edelweiß-Schützen ebenfalls über sehr gute Erfolge freuen.

Alle Sportleiter dankten den Schützen und Schützinnen für ihren Einsatz und ihr Interesse an den vereinsinternen Schießabenden sowie den Wettbewerben auf den verschiedenen Ebenen.

Nach dem Kassenbericht und der Entlastung der Vorstandschaft stand die Wahl der Vereinseinführung auf dem Programm. Gauschützenmeister Erich Spieleder, der auch heuer wieder das Amt des Wahlleiters übernahm, freute sich über eine zügige Durchführung, bei der alle Kandidaten einstimmig gewählt wurden. Zukünftig wird der Verein von Josef Mühlberger als ersten und Michael Häring als zweitem Schützenmeister geführt. Im Amt bestätigt wurden als erster Kassier Andreas Hopper und als zweiter Kassier Sebastian Marxbauer. Als erste Schriftführerin wurde Astrid Mühlberger gewählt, als deren Stellvertreterin fungiert zukünftig Martina Mühlberger-Marinelli. Im Amt bestätigt wurde der erste Sportleiter Thomas Mühlberger, zweiter Sportleiter ist Johann Hautz und Martin Füllmeier übernimmt weiterhin das Amt des dritten Sportleiters sowie EDV-Betreuers. Erste Jugendleiterin ist weiterhin Sabine Bergmeier, zweiter Jugendleiter ist jetzt Markus Hopper und Fritz Hausruckinger dritter Jugendleiter. Im KK-Bereich gibt es mit Bernhard Kritzenberger als erstem Sportleiter und Josef Hautz als zweitem Sportleiter ein komplett neues Leitungsteam. In den Ausschuss wurden Josef Bremberger, Franz Dinglreiter, Franz Fischer, Andreas Häring, Monika Häring, Alfred Hofer, Martin Krautsdorfer, Max Spießl und Anton Weinfurtner gewählt. Die Jugendvertreter werden beim nächsten Jugendtraining von der Vereinsjugend selbst vorgeschlagen und gewählt. Als Kassenprüfer fungieren zukünftig Theresa Högl und Alois Dobler.

Es folgten die Grußworte von Pfarrer Günther Drescher, des ersten Bürgermeisters Jürgen Fundke und des Gauschützenmeisters Erich Spieleder. Letzterer verlieh Franz Dinglreiter das silberne Protektorabzeichen des DSB in Anerkennung der langjährigen Führungstätigkeit. Es folgten die vereinsinternen Ehrungen für 10 bis 45 Jahre Vereinsmitgliedschaft.

Abschließend gab der erste Schützenmeister Josef Mühlberger die kommenden Termine bekannt. Alle Termine und Ergebnisse können auch im Internet unter www.edelweissschuetzen.de nachgelesen werden.

 

PNP vom 04.03.2013

PNP 01.02.2013

Weng. Schlechte Nachrichten für alle Fans der "Scharfschiaßa" und des Starkbierfestes der Edelweiß-Schützen Buchet-Weng: Aus terminlichen Gründen der beiden Akteure Johann Strell und Michael Prosteder müssen die diesjährigen Auftritte leider abgesagt werden. Vereinsvorstand und Hauptdarsteller bedauern dies sehr. Dafür soll es dann zum 5. Starkbierfest 2014 ein besonders Programm geben. Weitere Informationen zum Verein und zu den Terminen gibt es unter www.edelweissschuetzen.de. red.

PNP vom 25.03.2012

Wer hält Kurs

- und wer steuert gegen den "Fährmann" an? Nach diesen Kriterien schießen Michael Prosteder (l.) und Johann Strell auf dem Starkbierfest der Edelweißschützen die Bad Griesbacher Stadtratsmitglieder ab. - Foto: Lindner

25.03.2012
Starkbierfest: Meuterei auf der "MS Krisenbach"


Wenn die Matrosen in verschiedene Richtungen rudern, hilft alles Steuern nichts: So lautet die Diagnose der "Scharfschiaßa" Michael Prosteder und Johann Strell, die beim Starkbierfest der Edelweißschützen Buchet-Weng die Bad Griesbacher Politik, aber auch mit liebevoller Treffsicherheit die Wenger und ihre Vereinskollegen aufs Korn genommen haben.

In der vierten Ausgabe des Starkbierfests im Madl-Saal haben die Scharfschiaßa auf mehr Technik gesetzt − und das hat sich gelohnt. Zwei aufwendige Bühnenbilder − im "politischen Teil" die "MS F.J. Krisenbach", die es vor dem Untergang zu bewahren galt − und bei den Geschichten aus der Nachbarschaft eine liebevoll dekorierte Berglandschaft, passen perfekt zu den guten Beobachtungen von Prosteder und Strell.

Die treten im ersten Teil als Angestellte von "Säkjurity Krawallnix" auf und bewachen das sinkende Schiff. Darauf beziehen die Stadräte ihre Kabinen, die sich in diesem Jahr besonders hervorgetan haben.  − slMehr zu diesem Thema lesen Sie in der Montagsausgabe (26.3.) der Passauer Neuen Presse (Ausgabe Pocking/Bad Füssing/Bad Griesbach).





URL: http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/pocking_bad_fuessing_bad_griesbach/376777_Starkbierfest-Meuterei-auf-der-MS-Krisenbach.html
© 2011 pnp.de

 

PNP 22.05.2012

pnp vom 10.03.2014

Starkbierfest vom 08.03.14.pdf [396 KB]

Abschlußfeier 25.10.2013

Die geehrten Mitglieder

v.links. nach rechts. Vordere Reihe: Schützenmeister Franz Dinglreiter, Johann Kohlmeier, Josef Lehner, Alois Egger, Alexandra Madl, Stadtpfarrer Gunter Drescher, Diakon Georg Hifinger, Gauschützenmeister Erich Spieleder Hintere Reihe: Bürgermeister Jürgen Fundke, Alois Immerfall, Martin Erbinger jun., Franz Fischer, Sebastian Egger, Josef Höchtl, Martin Erbinger sen., Alois Detter, Alois Baumgartner, Andreas Häring, Fritz Hausruckinger, Josef Mühlberger

Rückblick der Edelweiß-Schützen auf erfolgreiches Sportjahr und reges Vereinsleben





Weng. Auf ein sehr erfolgreiches Sportjahr konnten die Edelweiß-Schützen Buchet-Weng bei der Jahreshauptversammlung zurück blicken. Angefangen bei den Rundenwettkämpfen in mehreren Disziplinen über die Gaumeisterschaften, die Niederbayerischen Meisterschaften bis hin zur Bayerischen und der Deutschen Meisterschaft waren die Edelweiß-Schützen wiederum erfolgreich vertreten. Weitere sportliche Höhepunkte waren der vereinsintern ausgetragene Jugendwettbewerb „Done-Cup“ und das ebenfalls vereinsintern ausgetragene 24-Stunden-Schiessen. Außerdem richtete der Verein die Gaumeisterschaften in der Disziplin Mehrschüssige Luftpistole aus.



Nach der Begrüßung der Ehrengäste sowie der anwesenden Vereinsvorstände blickte Schützenmeister Franz Dinglreiter auf die zahlreichen Aktivitäten der Edelweiß-Schützen im vergangenen Jahr zurück. Bei insgesamt 38 kirchlichen, Gau- oder Vereinsterminen war der Verein vertreten. Highlights waren das Dorfschießen, die 45-Jahr-Feier und der Tagesausflug. Franz Dinglreiter hob die rege Teilnahme an den gesellschaftlichen Veranstaltungen hervor und richtete nochmals den Dank an alle Teilnehmer, Spender und Helfer.

Sportleiter Thomas Mühlberger, Jugendleiterin Sabine Weinfurtner und Sportleiter KK/GK Josef Mühlberger konnten im Anschluss jeweils sehr positive Bilanzen für das Sportjahr ziehen.

Wie schon in den letzten Jahren, schnitten die Starter der Edelweiß-Schützen auch dieses Jahr bei den verschiedenen Meisterschaften wieder hervorragend ab. Der Medaillenspiegel bei den Gaumeisterschaften zeigt dies mit insgesamt 15 mal Gold, 11 mal Silber und 5 mal Bronze.
Bei den Niederbayerischen Meisterschaften konnten 2 erste Plätze, 2 zweite Plätze und 3 dritte Plätze erzielt werden. Bei der Bayerischen Meisterschaft gab es mehrere Platzierungen unter den ersten Zehn bzw. im guten Mittelfeld. Bei der deutschen Meisterschaft belegte Sabrina Madl ein sehr guten 25sten Platz in der Disziplin „Mehrschüssige Luftpistole“.

In den Rundenwettkämpfen konnten sich die Edelweiß-Schützen ebenfalls über sehr gute Erfolge freuen. Die Mannschaft LP 6 stieg von der A-Klasse in die Gauliga auf. Vier weitere Luftpistolenmannschaften schafften mit guten Platzierungen jeweils den Klassenerhalt. Die Mannschaft LP 1 konnte sich leider nicht in der Bayernliga halten und tritt in der neuen Saison in der Niederbayernliga an. Die Mannschaft in der Kategorie KK-Sportpistole belegte im Rundenwettkampf den ersten Platz. Eine positive Bilanz konnte auch die Mannschaft GK-Sportpistole ziehen, die in der vergangenen Saison erstmals gestartet war. In der kommenden Saison werden die Edelweiß-Schützen mit fünf Luftpistolen-Mannschaften, einer Jugendmannschaft sowie jeweils einer KK- und einer GK-Mannschaft an den Rundenwettkämpfen teilnehmen.

Alle Sportleiter dankten den Schützen und Schützinnen für ihren Einsatz und ihr Interesse an den vereinsinternen Schießabenden sowie den Wettbewerben auf den verschiedenen Ebenen.

Ein ebenso großer Dank ging aber auch an alle Fahrer, Betreuer und Trainer, die mit ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag zu den Erfolgen leisten. Schützenmeister Franz Dinglreiter dankte auch all denjenigen, die mit ihrer Teilnahme an den Vereinsfesten wie Grillfest oder Weihnachtsfeier den finanziellen Rahmen für die sportlichen Tätigkeiten erst ermöglichen.

Es folgten die Grußworte von Pfarrer Gunter Drescher, Bürgermeister Jürgen Fundke und dem Gauschützenmeister Erich Spieleder, der anschließend auch noch 3 Auszeichnungen von Seiten des Bayerischen Sportschützenbundes und des Bezirks Niederbayern überreichen konnte. Daran schlossen sich die vereinsinternen Ehrungen für langjährige Vereinsmitgliedschaft an.

Abschließend gab Schützenmeister Franz Dinglreiter die kommenden Termine bekannt. Die Weihnachtsfeier findet am Samstag, den 21. Dezember, statt. Für den 08., 14. Und 15. März 2014 ist wieder ein Starkbierfest geplant. Nähere Informationen dazu werden rechtzeitig über die Presse bekannt gegeben. Weitere Termine und alle Ergebnisse können im Internet unter www.edelweissschuetzen.de nachgelesen werden.











 

PNP vom 29.06.2013

Rekord-Beteiligung beim traditionellen Dorf-Schießen: Erstmals offizieller Schirmherr, überreichte Stadtpfarrer Gunther Drescher (oben 4.v.r.) zahlreichen Wenger "Champions" bei der gemeinsamen Siegerehrung jede Menge Pokale und Sachpreise. - Foto: Nöbauer

Weng. Tradition und Innovation sind für die tatkräftigen Edelweiß-Schützen seit 45 Jahren keine unüberbrückbaren Gegensätze, sondern sinnvolle Ergänzung. Zum Jubiläum kürte die Schießsport-Gemeinschaft nun wie in alten Zeiten die "Wenger Dorf-Meister" in sieben Einzel- und Mannschafts-Kategorien – allerdings auf modernsten elektronischen Wettkampf-Ständen."Rund 240 Einzel-Meldungen aus 20 Vereinen haben uns eine wahre Teilnehmerflut beschert", ließ Sportleiter Thomas Mühlberger bei der Siegerehrung wissen, wobei allein die Wenger Feuerwehr mit drei Dutzend Kameradschafts-Mitgliedern in sechs Teams zur Dorf-Meisterschaft ausgerückt sei. Entsprechend ihrer Ergebnisse hatten die "Wenger Champions" unter jeder Menge Pokal- und attraktiver Sachpreisen freie Wahl – dem stärksten Team winkte sogar ein Fass "Hopfen-Gold"."Was Schützenmeister Franz Dinglreiter bereits seit vielen Jahren zusammen mit Stellvertreter Josef Mühlberger sowie vielen weiteren Vorstandsmitgliedern für den Schießsport im Raum Weng-Buchet leistet, verdient höchste Bewunderung und Anerkennung", würdigte Gauschützenmeister Erich Spieleder (Eustachiusschützen Bergham) ein "beispielhaftes Teamwork überaus engagierter Schützenbrüder und -schwestern"."Bei den Edelweiß-Schützen dabei zu sein, bedeutet für viele Wenger alles", münzte Stadtpfarrer Gunther Drescher den olympischen Gedanken auf lokale Verhältnisse um. Ebenso wie Bürgermeister Jürgen Fundke bescheinigte der Pfarrverbands-Seelsorger dem Wenger Dorf-Schießen "verbindenden Charakter unter sämtlichen Alters- und Bevölkerungsschichten und den nötigen Spaß-Faktor". Erstmals offizieller Schirmherr einer großen Festveranstaltung, zog Stadtpfarrer Drescher schließlich augenzwinkernd Erfolgs-Parallelen über den guten Gründungs- und eigenen Geburtsjahrgang der Edelweiß-Schützen Buchet-Weng sowie deren Schirmherrn. Beide hätten nämlich 1968 das Licht der Welt erblickt.

DIE TITELTRÄGER
Einzelwertung/Teiler: 1. Max Spießl (Bauernverein/20-Teiler); 2. Jürgen Weinfurtner ("Glubschis"-Team/27); 3. Erich Drexler (Jägerstammtisch/28); 4. Michael Gallermann (Team Lederbach/29); 5. Franz Dadlhuber (Ski-Club/37); 6. Klaus Jetzinger (Gartenbauverein Bad Griesbach/40); 7. Rudolf Jetzinger (Bauernverein/44); 8. Stefan Häckl (Skiclub/46); 9. Johann Reitberger (sen.enclub); 10. Franz Dinglreiter (Krieger-, Soldaten- und Reservistenkameradschaft/beide 47); 11. Christian Kaiser (Rotkreuz-Gruppe Bad Griesbach); 12. Claudia Weinfurtner ("Glubschis"/beide 51); 13. Ursula Hein ("Elfriede Supsack"-Team); 14. Markus Hopper (Huber und Ranner-Team/beide 52); 15. Josef Bremberger (Jägerstammtisch/56); 16. Martin Füllmeier ("Supsack"-Team"/57); 17. Fritz Hausruckinger (Team Lederbach/58); 18. Cornelia Weinfurtner ("Glubschis"/59); 19. Thomas Hausruckinger (Team Lederbach); 20. Josef Sigl (Bauernverein/beide 62-Teiler).

Jugend passiv/Ringe: 1. Simon Hofbauer (Arterhof-Stammtisch/65 Ringe); 2. Eva-Maria Hofer (Pfarrgemeinderat-Kirchenverwaltung Weng/64); 3. Thomas Gründl (Bäckerei Westner/55); 4. Kerstin Marxbauer (TurboSchnecken/50); 5. Veronika Geiling ("Supsack"-Team); 6. Thomas Mugrauer (Team Madl/beide 46).

Jugend aktiv: 1. Fabian Marxbauer ("TurboSchnecken"-Team/71); 2. Klaus Jetzinger (Gartenbauverein/70); 3. Florian Strasser (Ski-Club/65); 4. Dominik Jagenteufel (Freiwillige Feuerwehr Weng/62); 5. Sabrina Madl (Team Madl/58); 6. Andreas Penninger (Arterhof-Stammtisch/38).

Herren passiv: 1. Andreas Kugler (TurboSchnecken/75); 2. Erich Drexler (Jägerstammtisch/73); 3. Stephan Schiebl (KSRK Weihmörting); 4. Claus Herfellner ("Glubschis"/beide 72); 5. Richard Lehermann (KSRK Weng); 6. Michael Weinhauser (TurboSchnecken/beide 70).

Herren aktiv: 1. Alois Lorenz (Jägerstammtisch/86); 2. Thomas Mühlberger (Team Mühlberger/85); 3. Anton Weinfurtner (84); 4. Christoph Bergmeier; 5. Jürgen Weinfurtner (alle "Glubschis"/beide 83); 6. Martin Füllmeier ("Supsack"-Team/81).

Damen passiv: 1. Angelika Fisch (FFW Weng/68); 2. Carmen Weinhauser (TurboSchnecken/66); 3. Agnes Hofer (PGR/KV Weng/63); 4. Carina Weinhauser (TurboSchnecken); 5. Elisabeth Kellberger (Fitness-Damen DJK); 6. Birgit Westner (Westner-Team/alle 62).

Damen aktiv: 1. Sabine Weinfurtner (79); 2. Cornelia Weinfurtner (beide "Glubschis"); 3. Brigitte Bründl (Fitness-Damen DJK/beide 77); 4. Claudia Weinfurtner (Glubschis/73); 5. Maria Strell (Frauenbund Weng); 6. Elisabeth Kurth (Theatergruppe/beide 68).

Mannschaft/Ringe: 1. "Glubschis"-Team (Anton Weinfurtner, Jürgen Weinfurtner, Christoph Bergmeier, Sabine Weinfurtner, Cornelia Weinfurtner, Claudia Weinfurtner) 479 Ringe; 2. Jägerstammtisch (Alois Lorenz, Hubert Kögl sen., Martin Krautstorfer, Josef Bremberger, Erich Drexler, Markus Krautstorfer) 464; 3. Bauernverein (Michael Prosteder, Matthias Tetzlaff, Alfred Hofer, Josef Sigl, Manfred Demmelbauer, Johann Strell) 444; 4. Feuerwehr Weng (Konrad Bachhuber, Stefan Hofer, Thomas Götzendorfer, Norbert Jetzinger, Josef Rieger jun., Josef Allertseder jun.) 425; 4. "TurboSchnecken"-Team (Sebastian Marxbauer, Andreas Kugler, Fabian Marxbauer, Michael Weinhauser, Carmen Weinhauser, Stefan Marxbauer) 425; 6. KSRK Weng (Franz Dinglreiter, Josef Mühlberger, Mike Häring, Richard Lehermann, Franz Enthofer, Rudolf Gollmeier) 420; 7. Team Lederbach (Fritz Hausruckinger, Thomas Hausruckinger, Jürgen Hasbauer, Michael Gallermann, Bernhard Hasbauer jun., Bernhard Hasbauer sen. 405 Ringe

 

PNP vom 12.06.2013

Ausgezeichnete Mitglieder: Beim 45-jährigen Bestands-Jubiläum der traditionsreichen Edelweiß-Schützen Buchet-Weng erhielten zahlreiche Vereinsangehörige für besondere Verdienste Ehrennadeln und Abzeichen vom Landes-, Bezirks- und Gauverband. Oben von rechts Bürgermeister Jürgen Fundke und Pfarrer Gunther Drescher mit Vereinsvorsitzendem Franz Dinglreiter (oben M.) sowie Gauschützenmeister Erich Spieleder (l. daneben). - Foto: Nöbauer

12.06.2013
Wie die Schützen wurden, was sie sind
Traditionsreiche Edelweißschützen Buchet-Weng feiern 45-jähriges Bestandsjubiläum

Weng. Seit viereinhalb Jahrzehnten bildet ein Edelweiß-umranktes Zehner-Blattl das Markenzeichen der Schützengesellschaft Buchet-Weng. Gebührend gefeiert wurde das 45-jährige Vereinsbestehen mit einem Jubiläumsprogramm in der festlich dekorierten Madl-Halle."Die erste Mannschaft in der Bayernliga, mehrere Goldmedaillen bei Deutschen Meisterschaften sowie gegenwärtig niederbayerischer Jugend-Champion: Auf die bemerkenswerten Spitzenplätze der Edelweißschützen in jüngster Vergangenheit darf der ganze Kurort Bad Griesbach zurecht stolz sein", brachte Bürgermeister Jürgen Fundke den großen Erfolg eines relativ kleinen Ortsvereins unter dem kräftigen Beifall der zahlreich vertretenen Edelweiß-Freunde auf den Punkt, darunter auch die Stadtrats-Mitglieder Roswitha Altmannsberger (Aunham), Martin Dobler (St. Wolfgang) sowie Georg Greil.200 Mitglieder sind Pfeiler von Weng Als wichtigste Voraussetzungen dafür deklarierte Fundke die zwar kostenintensive, aber Erfolg versprechende Investition in eine moderne neue Schießanlage und "überaus engagierte Vereinsfunktionäre". Dank zollte Jürgen Fundke neben Gründungsvorsitzendem Johann Kohlmeier (Einöden) auch Vereinsvorsitzendem Franz Dinglreiter (Thal), unter dessen Regie heutzutage rund 200 Mitglieder einen "festen gesellschaftlichen Pfeiler der Dorfgemeinschaft Buchet-Weng" bildeten."Ursprünglich 1968 als Edelweißschützen Buchet beim Zwergerlwirt Sageder in der Neuen Welt aus der Taufe gehoben, erfolgte 2005 in Ermangelung einer eigenen Schießstätte die Fusion mit den Bergschützen Weng", sagte Gauschützenmeister Erich Spieleder (Eustachiusschützen Bergham). Durch eine zielorientierte Jugend- und Nachwuchsarbeit hätten die Edelweißschützen ihren Heimatbereich Buchet-Weng zu einem Leistungszentrum des Schützengaues Griesbach/Rottal im Bereich Luftpistole entwickelt, sagte Spieleder.Zum "Vater dieser sportlichen Erfolgsbilanz" deklarierte der Gauschützenmeister Nachwuchs-Trainer Anton Weinfurtner (Buchet), dessen Nachfolge in der Jugendleitung mittlerweile Tochter Sabine angetreten hat. Mit der zweiten vollelektronischen Schießstand-Anlage neben den Wolfachtaler Schützen Sammarei sei Buchet-Weng auch "technisch unter den 22 Gauvereinen bestens aufgestellt", wie deren Vorsitzender ergänzend anmerkte. Dass bei den Edelweißschützen auch die gesellschaftliche Seite fest verwurzelt sei, dokumentierte Spieleder mit dem bereits legendären Starkbierfest, wo "verbale Scharfschützen lokale Promis, Pechsträhnen und Pannen haargenau auf Kimme und Korn nehmen" würden."Wie die Edelweißschützen seit 45 Jahren mit nötiger Geduld und innerer Ruhe ins Schwarze zielen, nehmen Gläubige durch Gebet und Gottesdienst Glück und Zufriedenheit als erstrebenswerte Lebensziele ins Visier", zog Stadtpfarrer Gunther Drescher bei der vorausgehenden Jubiläums-Messe Parallelen zwischen einer sportlichen Schützen- und christlichen Glaubensgemeinschaft. Nach der Lesung, vorgetragen durch Sportleiter Thomas Mühlberger (Rottdobl), ersuchte zweiter Schützenmeister Josef Mühlberger (Thal) den "Schöpfer und Herrn" in seinen Fürbitten um ein "weiterhin funktionierendes Vereinswesen", ehe die sonntägliche Kirchenkollekte spontan der Diözesan-Caritas-Aktion pro Flutopfer gewidmet wurde.Zahlreiche Auszeichnungen Eine schwungvolle musikalische Gestaltung durch rhythmische Lieder erfuhr der Jubiläums-Gottesdienst vom Wenger Kirchenchor samt dessen Instrumentalisten Irene Högl (Chorleiterin), Franz Haas (beide Gitarre), Peter Grüninger (E-Piano) sowie Lisa Hauzenberger (Querflöte). Herzlichste Grußworte zum 45-Jährigen entbot Schützenmeister Franz Dinglreiter bereits einleitend nicht minder auch den Ehrenmitgliedern Diakon Georg Hifinger (St. Wolfgang/zugleich Konzelebrant), Alois Egger senior und Georg Lorenz senior (beide Amsham), Kreisbrandinspektor Peter Högl sowie Mesnerin Elisabeth Hofer samt Helfer-Team Gabriele und Ludwig Detter (Aicha im Tal) mit Franz Haas (Altar-Gestaltung).AUSZEICHNUNGENBSSB-Ehrennadel in Gold (40 Jahre Mitglied im Bayerischen Sportschützenbund): Alois Detter (Aicha im Tal), Franz Frankenberger (Amsham), Rudolf Lukaseder, Josef Sigl (beide Thal).Silber (25 Jahre): Konrad Bachhuber, Armin Damböck (Großtrenk), Martin Füllmeier, Wolfgang Grieshuber, Alfred Hofer (Parzham), Johann Strell (Amsham), Anton Weinfurtner, Monika Weinfurtner (beide Buchet).BBSB-Verdienstnadel (in Anerkennung für treue Mitarbeit/Stufe "grün"): Franz Hofbauer (Wolfakirchen), Alexandra Madl, Johann Strell, Michael Prosteder (Holzhäuser).Bezirks-Ehrennadel in Silber: Schützenmeister Franz Dinglreiter (Thal). Bronze: Fritz Hausruckinger (Lederbach), Max Spießl (Buchet).Gau-Ehrennadel in Silber: Sabine Weinfurtner. Bronze: Veronika Baumgartner, Irmgard Dinglreiter, Monika Häring, Andreas Hopper, Robert Marxbauer, Irene Marxbauer, Astrid Mühlberger, Thomas Mühlberger, Monika Weinfurtner, Pfarrer Gunther Drescher, Bürgermeister Jürgen Fundke (beide Bad Griesbach)."Protektor-Abzeichen" des Bayerischen Sportschützenbundes: Josef Mühlberger (Thal).

 

PNP vom 30.05.2013

Die Geehrten in den verschiedenen Kategorien mit dem Schützenkönig Sebastian Marxbauer und seiner Schützenliesl Carina Weinhauser sowie dem Jugendkönig Fabian Marxbauer.



Brüderpaar regiert die Edelweißschützen

Edelweißschützen Buchet-Weng schließen Saison ab
Weng.
Die Edelweißschützen Buchet-Weng konnten bei der Abschlussfeier im Vereinslokal Madl auf ein erfolgreiches Schützenjahr zurückblicken. Der 1. Schützenmeister Franz Dinglreiter begrüßte dazu neben den Mitgliedern den Diakon Georg Hifinger sowie den Vorsitzenden des Brandunterstützungsvereins Franz Frankenberger. In einer kurzen Ansprache bedankte sich Franz Dinglreiter bei allen, die in der abgelaufenen Saison bei Aufsichten für einen reibungslosen Schießablauf und Kassendienst sorgten, den Sport- und Jugendleitern sowie deren Stellvertretern für ihr Engagement und natürlich auch der Wirtsfamilie für deren Unterstützung.
Bereits zum zweiten Mal nach 2011 werden die Schützen heuer von einem Brüderpaar regiert. Bei den Erwachsenen wurde Sebastian Marxbauer mit einem 10,8-Teiler Schützenkönig, dicht gefolgt von Alois Dobler mit einem 13,5-Teiler und dem drittplatzierten Thomas Mühlberger mit einem 16,9-Teiler. Bei den Jugendschützen sicherte sich Fabian Marxbauer mit einem 7,4-Teiler den Königstitel. Zweiter wurde Jonas Nischler mit einem 27,3-Teiler vor Florian Strasser mit einem 31,6-Teiler.
Auch in diesem Jahr wurde ein klassenübergreifendes Finale ausgetragen. Nach einem spannenden Wettkampf setzte sich Markus Hopper zum zweiten Mal in Folge durch und verwies Andreas Häring und Anton Weinfurtner auf die Plätze. Bei den Jungschützen ging der Finalpokal dieses Mal an Julia Bremberger vor Sabrina Madl und Maximilian Freudenstein.
Neben den Schützenkönigen und Finalsiegern wurden auch die Meister der verschiedenen Klassen geehrt. Luftpistole Schüler: 1. Ramona Dobler, 152 Ringe, 2. Maximilian Freudenstein, 150 Ringe, 3. Matthias Prosteder, 149 Ringe. Luftgewehr Schüler: 1. Constantin Pentlehner, 162 Ringe, 2. Sebastian Maier, 155 Ringe, 3. Tobias Maier, 149 Ringe. Luftpistole Jugend: 1. Fabian Marxbauer, 181 Ringe, 2. Florian Strasser, 176 Ringe, 3. Julia Bremberger, 169 Ringe. Luftpistole Damen: 1. Monika Weinfurtner, 186 Ringe, 2. Sabine Weinfurtner, 186 Ringe, 3. Claudia Weinfurtner, 182 Ringe. Luftgewehr Herren: 1. Matthias Tetzlaff, 162 Ringe, 2. Alois Baumgartner, 151 Ringe, 3. Franz Fischer, 132 Ringe. Luftpistole Herren: 1. Anton Weinfurtner, 189 Ringe, 2. Sebastian Marxbauer, 189 Ringe, 3. Thomas Mühlberger, 189 Ringe. Luftpistole Herren Auflage: 1. Hans Reitberger, 178 Ringe, 2. Franz Hofbauer, 175 Ringe. Sportpistole: 1. Markus Hopper, 283 Ringe (von 300 möglichen), 2. Sabine Weinfurtner, 276 Ringe, 3. Sebastian Marxbauer, 275 Ringe. Unterhebel: 1. Josef Hautz, 30 Treffer (von 40 möglichen), 2. Josef Mühlberger, 27 Treffer, 3. Bernhard Kritzenberger, 24 Treffer. Großkaliber Pistole/Revolver: 1. Josef Hautz, 370 Ringe (von 400 möglichen), 2. Andreas Häring, 370 Ringe, 3. Bernhardt Kritzenberger, 354 Ringe. Mehrschüssige Luftpistole Jugend: 1.Sabrina Madl, 27 Treffer, 2. Matthias Prosteder, 16 Treffer, 3. Alexander Haydn, 16 Treffer. Mehrschüssige Luftpistole Schützenklasse: 1. Markus Hopper, 22 Treffer, 2. Sebastian Marxbauer, 21 Treffer, 3. Anton Weinfurtner, 20 Treffer.
Auch der Fleiß bei den Trainingsabenden wurde belohnt. In der Jahreswertung erzielten die folgenden Schützen in ihrer Klasse den ersten Platz: Luftpistole Schüler Christian Haydn; Luftgewehr Schüler Sebastian Maier; Luftpistole Jugend Florian Strasser; Luftpistole Damen Astrid Mühlberger; Luftgewehr Herren Matthias Tetzlaff; Luftpistole Herren Andreas Hopper und Luftpistole Auflage Herren Franz Hofbauer.
Abschließend wies Franz Dinglreiter auf den nächsten Veranstaltungstermin hin. Am Samstag, 8. Juni, findet ab 18 Uhr für alle ein Grillabend in der Madlhalle statt. Am 9. Juni um 10 Uhr ist Gottesdienst in der Madlhalle, anschließend Ehrungen verdienter Mitglieder, Mittagstisch und die Siegerehrung vom Dorfschießen. Alle Infos gibt es unter www.edelweissschuetzen.de. − red

 

PNP 22.03.2010

Scharfschiaßa und „Hobby-Golfer“:

Mike Prosteder (2.v.l.) und Hans Strell (r.) erntenh viel Applaus. 2. Vorstand Josef Mühlberger und Edelweiß-Vorsitzender Franz Dinglreiter (2.v.r.) danken für über zwei Stunden Programm.

Weng.
Volles Haus und viel Applaus im Madl-Saal: Mitten ins Schwarze haben die „Scharfschiaßa“ der Edelweiß-Schützen Buchet-Weng mit ihren Liedern und Geschichten getroffen. In Deckung gehen musste die Bad Griesbacher Politik genauso wie die Wenger selbst, die mit ihren kleinen und größeren Missgeschicken ins Visier genommen wurden.
Trotzdem - am Ende gratulierte so mancher, dessen kleine Fehltritte besungen wurden, den „Scharfschiaßan“ Mike Prosteder und Hans Strell persönlich - wirklich böse konnte ihnen keiner sein. Rahmen für Lieder und Lach- und Sachgeschichten war das Bad Griesbacher Stadtgeschehen: Im ersten Teil rückten Prosteder und Strell als Bauarbeiter am Stadtplatz an.
Neues von der Baustelle Bad Griesbach
Auf der Baustelle, wo „Bürger für ihre Stadträte haften“, bewaffnet mit Schaufel und Schubkarre, wurden erstmal Pläne von der geplanten „schiefen Ebene“ studiert. Fragen über Fragen bei Hans Strell: „Ja gibt es denn überhaupt keine gerade Linie in Bad Griesbach?“ Auch wenn er von Zeit zu Zeit darüber abstimme, ob er abstimmen soll - immerhin zeige der Stadtrat Kenntnisse in höherer Psychologie: Wenn die Bürger in die Neugestaltung der „guten Stube“ eingebunden sind, könnten sie sich schließlich nachher nicht beim Stadtrat beschweren. Von diesem Gremium fürchten die „Scharfschiaßa“ bereits heftige Konkurrenz: Immerhin könne kein Kabarettist der Welt die Bad Griesbacher Sitzungen toppen - bei freiem Eintritt. „Wenn die Leute das merken, stehen wir in zwei Jahren allein da.“ Einen eigenen Film-Einspieler, gefolgt von einem Lied war Prosteder und Strell 2. Bürgermeister Franz-Paul Wimmer und seine neue Aufgabe als „Freibad-Beschließer“ wert.
Von der Politik war es dann nicht weit zum Vereinsgeschehen bei den Edelweiß-Schützen, wo in Sachen Kritik an den Stadtrat nochmal nachgeladen wurde: Dass bei der Feier zur deutschen Meisterschaft der Buchet-Wenger Schützinnen kein Mitglied des Gremiums den Weg ins Gasthaus Madl gefunden habe, wurmte im Saal wohl nicht nur die „Scharfschiaßa“ selbst. In Sachen Vereinsleben sparten die beiden auch Rainding nicht aus: „Überall ist der Rathaussturm am 11.11. um 11.11 Uhr“, so Prosteder. Nur die „verschlafenen“ Raindinger, die hätten zum Stürmen bis sieben Uhr abends gebraucht. Im zweiten Teil des zweieinhalbstündigen Programms war das, wofür Bad Griesbach überregional bekannt ist, nämlich Wasser und Golf, nur noch Rahmen für Anekdoten aus Weng und Umgebung - was der guten Stimmung keinen Abbruch tat. Einmal ein Golfball sein, das wünschte sich Hans Strell - und berichtete, was so ein kleiner Ball alles sieht von der Welt. Ärgerlich, wenn ein fabrikneuer Rasenmäher im Teich landet - aber amüsant für die rund 180 Starkbier-Freunde im Saal. Fast schon Hit-Potenzial hatte der Titel „Fang den Schern“: die Geschichte eines in Buchet und Weng nicht unbekannten Mannes, der zur Maulwurfsjagd im eigenen Garten gar mit dem Bagger anrückte. Zwei Zugaben erklatschte sich das Publikum im Madl-Saal, darunter viele örtliche Vereinsvorstände und Stadtrat Alois Immerfall. Bürgermeister Jürgen Fundke und Stellvertreter Franz-Paul Wimmer waren eine Woche zuvor zur Premiere gekommen.
Drei Termine im nächsten Jahr
Der Andrang auf das Starkbierfest war groß: In diesem Jahr waren die Karten für beide Abende nach zwei Tagen weg, so Vereinsvorstand Franz Dinglreiter. Um die vielen Gäste unterzubringen, musste im Gasthaus sogar die normale Bestuhlung gegen größere Garnituren ausgetauscht werden. Abhilfe gibt es 2011: „Nächstes Jahr machen wir drei Starkbierfest-Termine“, so Dinglreiter. Zielscheiben finden die beiden „Scharfschiaßa“ auch unterm Jahr genug: Prosteder und Strell sind auch beim Sportschießen mittlerweile ein eingespieltes Team.

 

PNP vom 28.07.2011

Fabian Marxbauer und Sabrina Madl

Sabrina Madl und Fabian Marxbauer Spitze

Duo der Edelweißschützen Buchet-Weng gewinnt bayerisches Finale im RWS Shooty-Cup und holt zwei Einzeltitel

Mit zehn Aktiven, in der Mehrzahl aus dem Schüler-, Jugend- und Juniorenbereich, waren die Edelweißschützen Buchet-Weng bei den bayerischen Meisterschaften vertreten. Und das mit großem Erfolg: Sabrina Madl und Fabian Marxbauer setzten sich im Landesentscheid des RWS Shooty-Cups die bayerische Krone auf und schnappten sich zudem jeweils einen Einzeltitel.

Beim RWS Shooty-Cup handelt sich um einen Mannschaftswettbewerb für Luftgewehr und Luftpistole in der Schülerklasse. Nach der Qualifikation auf Gauebene wird die Vorrunde auf Bezirksebene ausgeschossen. Qualifiziert für den Landeswettbewerb ist jeweils nur die Siegermannschaft jeder Disziplin. Nachdem sich Sabrina Madl und Fabian Marxbauer mit 340 Ringen auf Bezirksebene durchgesetzt hatten, bewiesen sie auch beim Landesentscheid gute Nerven. Mit zwei ausgewogenen Schießserien von 176 und 173 Ringen und einem Gesamtergebnis von 349 Ringen setzten sie sich souverän gegen die Konkurrenz durch. Die beiden vertreten somit den Landesverband Bayern gemeinsam mit den beiden Luftgewehrschützen der LSG Bayreuth-Kulmbach beim Endkampf, der während der deutschen Meisterschaft am 25. August in München-Hochbrück ausgetragen wird.



Und noch zweimal standen die beiden Jungschützen ganz oben auf dem Treppchen. In der Disziplin Luftpistole Schüler männlich sicherte sich Fabian Marxbauer mit 179 Ringen den Meistertitel. Sabrina Madl konnte in der Disziplin Mehrschüssige Luftpistole Schüler weiblich den Wettbewerb mit 20 Treffern für sich entscheiden. Außerdem belegte sie in der Disziplin Luftpistole Schüler weiblich den 4. Platz.

Bis ins Finalschießen schaffte es Sebastian Marxbauer mit der Luftpistole bei den Junioren A. Mit 371 Ringen aus dem Vorkampf und 95,8 (von 100) aus dem Finalschießen belegte er mit 466,8 Ringen den 7. Platz.

Für einen weiteren Podestplatz sorgte die Mannschaft der Junioren A in der Disziplin Freie Pistole. Mit 1419 Ringen eroberten Sebastian Marxbauer, Rafael Mayerhofer und Johannes Schauer Bronze.

 

Pirsch Ausgabe 2/2013 Seite 7

Abschlußfeier 2012

Die geehrten Mitglieder

Vordere Reihe von links: Peter Högl, Josef Allertseder, Diakon Georg Hifinger, Monika Weinfurtner, Veronika Baumgartner, Bernhard Kritzenberger, Pfarrer Gunter Drescher, Otto Füllmeier, Alois Immerfall Hintere Reihe: Anton Weinfurtner, Rudolf Bischl, Alfred Hofer, Franz Frankenberger, Bürgermeister Jürgen Fundke, Josef Mühlberger, Schützenmeister Franz Dinglreiter Foto: Andreas Hopper

Edelweiß-Schützen blicken auf ein erfolgreiches Sportjahr zurück





Weng. Auf ein sehr erfolgreiches Sportjahr konnten die Edelweiß-Schützen Buchet-Weng bei der Jahreshauptversammlung zurück blicken. Sowohl bei den Gaumeisterschaften, als auch bei der Niederbayerischen Meisterschaft, der Bayerischen und der Deutschen Meisterschaft waren die Edelweiß-Schützen erfolgreich vertreten. Größter Erfolg war der Aufstieg der 1. LP-Mannschaft in die Bayernliga. Weitere sportliche Höhepunkte waren der vereinsintern ausgetragene Jugendwettbewerb „Dane-Cup“ und das mit sechs Mannschaften ebenfalls vereinsintern ausgetragene 24-Stunden-Schiessen. Außerdem richtete der Verein die Gaumeisterschaften in der Disziplin Mehrschüssige Luftpistole aus.



Nach der Begrüßung der Ehrengäste sowie der anwesenden Vereinsvorstände blickte Schützenmeister Franz Dinglreiter auf die zahlreichen Aktivitäten der Edelweiß-Schützen im vergangenen Jahr zurück. Ein gesellschaftlicher Höhepunkt war wiederum das Starkbierfest der Edelweiß-Schützen. Auch im kommenden Jahr treten die Scharfschiaßa an drei Abenden auf.

Sportleiter Thomas Mühlberger, Jugendleiterin Sabine Weinfurtner und Sportleiter KK/GK Josef Mühlberger konnten im Anschluss jeweils sehr positive Bilanzen für das Sportjahr ziehen.

Wie schon in den letzten Jahren, schnitten die Starter der Edelweiß-Schützen auch dieses Jahr bei den verschiedenen Meisterschaften wieder hervorragend ab. Der Medaillenspiegel bei den Gaumeisterschaften zeigt dies mit insgesamt 19 mal Gold, 22 mal Silber und 11 mal Bronze. Bei den Niederbayerischen Meisterschaften konnten sechs erste Plätze, drei zweite Plätze und drei dritte Plätze erzielt werden. Bei der Bayerischen Meisterschaft gab es einen Mannschaftstitel für die Junioren in der Disziplin Freie Pistole, Vizemeisterin in der Disziplin Mehrschüssige Luftpistole Schüler weiblich wurde Sabrina Madl. Einen dritten Platz in der Einzelwertung der Disziplin Freie Pistole in der Klasse Junioren A konnte Rafael Mayerhofer erringen. Bei der deutschen Meisterschaft erzielte die Juniorenmannschaft in der Disziplin Freie Pistole einen hervorragenden elften Platz. Ein 29er und ein 46er Platz in der Disziplin „Mehrschüssige Luftpistole“ komplettierten das gute Abschneiden der Jungschützen.

Eine zweifache „Königswürde“ wurde Sabine Weinfurtner zuteil. Nachdem sie schon vereinsintern den Titel der Schützenkönigin errang, konnte sie auch beim Gau-Königsschießen der Damen den Titel der Damen-Gaukönigin erreichen.
In den Rundenwettkämpfen konnten sich die Edelweiß-Schützen ebenfalls über sehr gute Erfolge freuen. Die Mannschaft LP 1 schaffte in einem spannenden Aufstiegswettkampf den Sprung in die Bayernliga. Die Mannschaft LP 7 stieg ohne Punktverlust auf Anhieb von der B- in die A-Klasse auf. Die weiteren fünf Luftpistolenmannschaften verbleiben auch in der neuen Saison in ihren jeweiligen Ligen. Die Mannschaft in der Kategorie Sportpistole belegte im Rundenwettkampf den dritten Platz.

Alle Sportleiter dankten den Schützen und Schützinnen für ihren Einsatz und ihr Interesse an den vereinsinternen Schießabenden sowie den Wettbewerben auf den verschiedenen Ebenen.

Ein ebenso großer Dank ging aber auch an alle Fahrer, Betreuer und Trainer, die mit ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag zu den Erfolgen leisten. Schützenmeister Franz Dinglreiter dankte auch all denjenigen, die mit ihrer Teilnahme an den Vereinsfesten wie Grillfest oder Weihnachtsfeier den finanziellen Rahmen für die sportlichen Tätigkeiten erst ermöglichen.

Es folgten die vereinsinternen Ehrungen für langjährige Vereinsmitgliedschaft sowie die Grußworte von Pfarrer Gunter Drescher und Bürgermeister Jürgen Fundke.

Abschließend gab Schützenmeister Franz Dinglreiter die kommenden Termine bekannt. Die Weihnachtsfeier findet am Samstag, den 22. Dezember, statt. Besonders vormerken sollte man sich schon mal den 16., 21. und 23. März 2013. Dies sind die Termine für die fünfte Auflage des Starkbierfestes. Nähere Informationen dazu werden rechtzeitig über die Presse bekannt gegeben. Weitere Termine und alle Ergebnisse können im Internet unter www.edelweissschuetzen.de nachgelesen werden.

 

PNP vom 28.05.2010

Weng. Auf ein wiederum sehr erfolgreiches Schützenjahr blickten die Edelweißschützen Buchet-Weng bei der Abschlussfeier im Vereinslokal Madl zurück.
Schützenmeister Franz Dinglreiter bedankte sich eingangs bei allen, die für einen reibungslosen Schießablauf und Kassendienst sorgten.
Schützenkönig dieser Saison ist Anton Weinfurtner, der sich mit einem 4,3-Teiler vor Sebastian Marxbauer mit einem 13,0-Teiler und Michael Prosteder mit einem 14,5-Teiler platzierte. Bei den Jugendschützen konnte sich der Vorjahreszweite Markus Hopper mit einem 24,9-Teiler den Königstitel sichern. Zweiter wurde Sebastian Urban mit ein 47,9-Teiler vor Klaus Jetzinger mit einem 62,9-Teiler.
Auch dieses Jahr wurde wieder ein klassenübergreifendes Finale ausgetragen. Unter den Augen zahlreicher Zuschauer hatte nach mehreren hart umkämpften Durchgängen Andreas Häring das glücklichere Ende für sich. Auf Platz zwei und drei folgen Claudia und Anton Weinfurtner. Bei den Jungschützen ging der Finalpokal dieses Mal an Fabian Marxbauer vor Sebastian Urban und Stefan Marxbauer.
Auch der Fleiß bei den Trainingsabenden wurde belohnt. Abschließend wies Franz Dinglreiter noch auf die nächsten Veranstaltungstermine hin. Am Samstag 29. Mai, findet für die Gesamtbevölkerung der Grillabend in der Madlhalle statt. - red

Meisterehrungen
Luftgewehr Schüler: Sandra Wallner, 123 Ringe; Luftpistole Schüler: 1. Fabian Marxbauer, 182 Ringe, 2. Florian Strasser, 167 Ringe, 3. Sabrina Madl, 149 Ringe; Luftgewehr Jugend: Klaus Jetzinger, 148 Ringe. 2. Alena Dadlhuber, 141 Ringe, 3. Julia Bremberger, 122 Ringe; Luftpistole Jugend: 1. Julia Bremberger, 184 Ringe, 2. Markus Hopper., 180 Ringe, 3. Stefan Marxbauer ,179 Ringe; Luftgewehr Damen: 1. Veronika Baumgartner, 154 Ringe, 2. Maria Strell, 132 Ringe, 3. Irmgard Hopper, 129 Ringe; Luftpistole Damen: 1. Sabine Weinfurtner, 193 Ringe, 2. Claudia Weinfurtner, 181 Ringe, 3. Monika Weinfurtner, 179 Ringe; Luftgewehr Herren: 1. Thomas Mühlberger, 183 Ringe, 2. Franz Fischer, 175 Ringe, 3. Alois Baumgartner, 163 Ringe; Luftpistole Herren: 1. Anton Weinfurtner, 193 Ringe, 2. Sebastian Marxbauer, 193 Ringe, 3. Ludwig Detter, 190 Ringe; Sportpistole: 1. Andreas Häring, 280 Ringe, 2. Sebastian Marxbauerl, 269 Ringe, 3. Josef Mühlberger, 266 Ringe; Unterhebel: 1. Josef Hautz, 37 Treffer, 2. Armin Jagenteufel, 37 Treffer, 3. Josef Bremberger, 31 Treffer; Großkaliber Pistole/Revolver: 1. Josef Hautz, 350 Ringe, 2. Andreas Häring, 343 Ringe, 3. Franz Waslowsky, 335 Ringe; Mehrschüssige Luftpistole Jugend: 1. Sebastian Urban, 17 Treffer, 2. Julia Bremberger, 15 Treffer, 3. Fabian Marxbauer, 12 Treffer; Mehrschüssige Luftpistole Schützenklasse: 1. Anton Weinfurtner, 27 Treffer, 2. Andreas Häring, 24 Treffer, 3. Sebastian Marxbauer, 22 Treffer.

 

PNP 07.08.2012

PNP 01.06.2012

PNP vom 26.03.2012

Wer hält Kurs

- und wer steuert gegen den "Fährmann" an? Nach diesen Kriterien schießen Michael Prosteder (l.) und Johann Strell auf dem Starkbierfest der Edelweißschützen die Bad Griesbacher Stadtratsmitglieder ab. - Foto: Lindner

26.03.2012
Starkbierfest: Meuterei auf der "MS Krisenbach"

Weng. Wenn die Matrosen in verschiedene Richtungen rudern, hilft alles Steuern nichts: So lautet die Diagnose der "Scharfschiaßa" Michael Prosteder und Johann Strell, die beim Starkbierfest der Edelweißschützen Buchet-Weng die Bad Griesbacher Politik, aber auch mit liebevoller Treffsicherheit die Wenger und ihre Vereinskollegen aufs Korn genommen haben.

In der vierten Ausgabe des Starkbierfests im Madl-Saal haben die Scharfschiaßa auf mehr Technik gesetzt − und das hat sich gelohnt. Zwei aufwendige Bühnenbilder − im "politischen Teil" die "MS F.J. Krisenbach", die es vor dem Untergang zu bewahren galt − und bei den Geschichten aus der Nachbarschaft eine liebevoll dekorierte Berglandschaft, passen perfekt zu den guten Beobachtungen von Prosteder und Strell.

Scharfschiaßa zeigen "Sparwetterstation"Die treten im ersten Teil als Angestellte von "Säkjurity Krawallnix" auf und bewachen das sinkende Schiff. Darauf beziehen die Stadträte ihre Kabinen, die sich in diesem Jahr besonders hervorgetan haben. Da wäre allen voran Bürgermeister und "Fährmann" Jürgen Fundke, der die Wetterstation gegen den Willen der JU, "dem Kindergarten der CSU", partout nicht haben will. Da haben die Scharfschiaßa sowieso eine andere Lösung: die Sparwetterstation für die klamme Stadt. Die funktioniert mit einem Stein. Der ist weiß? Schnee. Der ist nass? Regen. Der erscheint verschwommen? Nebel. Wackelt? Wind. Ist weg? Sturm. Weitere Passagiere sind die Reuterner Stadträte "Kriegelix, der Vielfrager" und "Dannerix". Es folgen Gerog Greil ("Der ist für alles, wenn der Bürgermeister dagegen ist"), 3. Bürgermeister Josef Fischer, "Vielredner" Alois Immerfall sowie Roswitha Altmannsberger, die, so die Scharfschiaßa, gern mal ihren Terminkalender als Unternehmerin durcheinanderbringt.

Immer noch, aber nicht mehr so prominent Thema wie in den Vorjahren: der neue Stadtplatz von Bad Griesbach. Da gehen die beiden Schützen nochmal auf den Brunnenstreit samt wegen geringer Teilnahme ins Wasser gefallener Stadtratssitzung ein. Die große Baustelle ist indesLaute Missgeschicke bei der Jagd einige hundert Meter weiter gefunden − mit dem Fachmarktzentrum, das schon vor der Eröffnung − Thema Impulsverdichter − Wellen schlägt. Verwundert sind Prosteder und Strell da übers Pressefoto om Spatenstich: "Da haben 15 bestbezahlte Schreibtischtäter mitten am Tag Zeit zum Sandkastenspielen."

Für die Wenger Starkbierkünstler eine klare Totgeburt: das Projekt Burgbühne. Die 800 bis 1000 Plätze, rechnen sie vor, lassen sich ja schon fast mit München messen. "Die sind dann sicher immer ausverkauft − zumindest die erste Reihe." Nach der Pause dann werden aus den Sicherheitsmännern zwei Kompagnons auf der Jagd: Mit dem Fernglas erspähen sie ihre "Opfer" im Publikum. Da ist Martin Krautstorfer vom Jagdverband, der lautstark Wildschweine verjagt hat, auf die es die Jäger abgesehen hatten. Für dieses Missgeschick überreichen ihm die Scharfschiaßa gleich eine Auszeichnung als "Patron der Wildschweine" − gezeichnet von "Max Weber, dem Eber". Nicht übersehen haben Michael Prosteder und Johann Strell auch so manche Wenger "Dorfratschn" und eine besonders aberwitzige Geschichte vom Fackerlkauf.

Die vierte Premiere der Scharfschiaßa war knackig, flott erzählt und mit eingängigen Liedern gewürzt − es war die bis jetzt beste Leistung des Schützen-Duos.

Zweimal treten Scharfschiaßa noch auf, und zwar am Freitag, 30. und am Samstag, 31. März, jeweils um 19 Uhr im Madl-Saal in Weng.

 

PNP 07.12.2009

Treue Mitglieder haben die Edelweiß-Schützen Weng

(vorne von links) Max Spießl, Walter Grieshuber, Judith Kohlmeier, Hans Reitberger, Konrad Spitzendobler, Willi Weinfurtner, Georg Madl und Josef Hofbauer; (hinten von links) Josef Mühlberger (2. Schützenmeister), Claudia Weinfurtner, Cornelia Weinfurtner und Franz Dinglreiter (1. Schützenmeister). (Foto: Hausruckinger)

Weng. Auch bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung haben die Edelweiß-Schützen Buchet-Weng auf ein sehr erfolgreiches Sportjahr zurückgeblickt. Angefangen von der Gaumeisterschaft über die Niederbayerische Meisterschaft und die Bayerische Meisterschaft bis hin zur Deutschen Meisterschaft waren die Edelweiß-Schützen auf jeder Ebene stark vertreten. Die Krönung des Sportjahres war die Verteidigung des Meistertitels bei der Deutschen Meisterschaft durch die Mannschaft mit Gerlind Laube, Michaela Meier und Sabine Weinfurtner mit der KK Sportpistole in der Juniorenklasse A weiblich.
Nach der Begrüßung der Ehrengäste sowie der anwesenden Vereinsvorstände überbrachte Bad Griesbachs Bürgermeister Jürgen Fundke ein Grußwort der Stadt. Anschließend blickte Schützenmeister Franz Dinglreiter auf die zahlreichen Aktivitäten der Edelweiß-Schützen im vergangenen Jahr zurück. Ein besonderes Schmankerl war das erste Starkbierfest der Edelweiß-Schützen. Aufgrund des großartigen Erfolges wird es 2010 eine Neuauflage geben.
Wie auch in den vergangenen Jahren, konnten Sportleiter Martin Füllmeier, Jugendleiter Anton Weinfurtner und Sportleiter KK/GK Josef Mühlberger jeweils sehr positive Bilanzen für das Sportjahr ziehen. Auch dieses Jahr gab es bei der Gaumeisterschaft wieder über 70 Starts. In den Ergebnislisten war 35 Mal der Name eines Einzelschützen der Edelweiß-Schützen unter den ersten Drei zu lesen, 13 mal positionierte sich eine Mannschaft auf einem Podestplatz. Dazu kommen noch diverse Plätze unter den ersten Zehn.
Zur Niederbayerischen Meisterschaft konnten 32 Starts gemeldet werden. Belohnt wurden die Starter mit vier Ersten, fünf Zweiten und sechs Dritten Plätzen. Auf der „Bayerischen“ gab es dann noch 17 Starts. Auch hier wurden wieder hervorragende Ergebnisse erzielt. Lohn der Mühen waren ein Zweiter Platz, ein Dritter Platz sowie ein Vierter Platz.
Zum ersten Mal waren heuer die Edelweiß-Schützen in der Disziplin Standardpistole bei den Bayerischen Meisterschaften vertreten. Alle drei Schützen zeigten eine solide Leistung und freuen sich schon auf eine Neuauflage im nächsten Jahr. Mit 13 Starts ging es dann zur Deutschen Meisterschaft in München-Hochbrück. Das Sahnehäubchen auf den sportlichen Leistungen war die Verteidigung des Meistertitels der Mannschaft KK Sportpistole Juniorenklasse A weiblich und des Vizemeistertitels in der Einzelwertung derselben Kategorie.
In den Rundenwettkämpfen konnten sich die Edelweiß-Schützen ebenfalls über sehr gute Erfolge freuen. Vier der fünf Luftpistolenmannschaften verbleiben auch in der neuen Saison in ihren jeweiligen Ligen. Die Mannschaft in der Kategorie Sportpistole konnte in ihrer zweiten Saison im Rundenwettkampf einen hervorragenden zweiten Platz erreichen.
Alle Sportleiter dankten den Schützen und Schützinnen für ihren Einsatz und ihr Interesse an den vereinsinternen Schießabenden sowie den Wettbewerben auf den verschiedenen Ebenen. Ein ebenso großer Dank ging aber auch an alle Fahrer, Betreuer und Trainer, die mit ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag zu den Erfolgen leisten. Schützenmeister Franz Dinglreiter dankte auch all denjenigen, die mit ihrer Teilnahme an den Vereinsfesten wie Grillfest oder Weihnachtsfeier den finanziellen Rahmen für die sportlichen Tätigkeiten erst ermöglichen.
Es folgten die vereinsinternen Ehrungen für langjährige Vereinsmitgliedschaft. Abschließend gab der zweite Schützenmeister Josef Mühlberger die kommenden Termine bekannt. Die Weihnachtsfeier findet am Samstag, 19. Dezember, statt. Besonders vormerken sollte man sich schon mal den 13. und 20. März 2010: Dies sind die Termine für die zweite Auflage des Starkbierfestes. Nähere Informationen dazu werden rechtzeitig bekannt gegeben. Weitere Termine und alle Ergebnisse können auch im Internet auf der Seite www.edelweissschuetzen.de nachgelesen werden. - red

 

PNP vom 19.05.2011

Die Schützen waren stolz: (hinten v.l.)

1. Schützenmeister Franz Dinglreiter, Monika Weinfurtner, Maria Strell, Anton Weinfurtner, Fabian Marxbauer, Alois Baumgartner, Sabine Weinfurtner, Josef Mühlberger, Josef Hautz, Sebastian Marxbauer, Florian Strasser, Sebastian Urban, (vorne v. l.) Schützenkönig Andreas Hopper, Jugendkönig Markus Hopper, Stefan Marxbauer, Julia Bremberger und Sabrina Madl - Foto: Hausruckinger

Brüderpaar regiert bei den Schützen

Saisonabschluss der Edelweißschützen Buchet-Weng − Andreas und Markus Hopper gewinnen

Weng. Auf ein sehr erfolgreiches Schützenjahr konnten die Edelweißschützen Buchet-Weng bei der Abschlussfeier im Vereinslokal Madl zurückblicken. Der 1. Schützenmeister Franz Dinglreiter begrüßte dazu neben den Mitgliedern auch Diakon Georg Hifinger. In diesem Jahr haben es mit Andreas und Markus Hopper zwei Brüder geschafft, jeweils in ihrer Altersklasse den Königstitel zu holen. Beide konnten sich deutlich mit jeweils einem einstelligen Teiler von den Verfolgern absetzen.

In einer kurzen Ansprache bedankte sich Franz Dinglreiter bei allen, die in der abgelaufenen Saison bei den Aufsichten für einen reibungslosen Schießablauf und Kassendienst sorgten, den Sport- und Jugendleitern sowie deren Stellvertretern für ihr Engagement, Monika Häring für die Organisation der regelmäßigen Kaffeekranzl sowie natürlich auch der Wirtsfamilie für deren Unterstützung.

Sieger bei Erwachsenen und bei der Jugend.
Bei den Erwachsenen wurde Andreas Hopper mit einem 5,8-Teiler Schützenkönig. Richtig eng wurde es zwischen Platz zwei und drei. Hier konnte sich Martin Füllmeier mit einem 11,0-Teiler vor Alois Dobler mit einem 11,8-Teiler platzieren. Bei den Jugendschützen sicherte sich Markus Hopper mit einem 4,0-Teiler den Königstitel zum zweiten Mal in Folge. Zweite wurde Julia Bremberger mit einem 13,1-Teiler vor Stefan Marxbauer mit einem 16,0-Teiler.

Eine feste Einrichtung ist mittlerweile das klassenübergreifende Finale geworden. Nach mehreren Durchgängen und mit viel Nervenstärke setzte sich am Ende Andreas Hopper durch. Auf Platz zwei und drei folgen Andreas Häring und Sebastian Marxbauer. Bei den Jungschützen ging der Finalpokal dieses Mal an Julia Bremberger vor Florian Strasser und Sebastian Urban.

Neben den Schützenkönigen und Finalsiegern wurden auch die Meister der verschiedenen Klassen geehrt:
Luftpistole Schüler: 1. Fabian Marxbauer, 185 Ringe, 2. Sabrina Madl, 170 Ringe.
Luftgewehr Jugend: einzige Schützin Alena Dadlhuber mit 157 Ringen.
Luftpistole Jugend: 1. Markus Hopper, 185 Ringe, 2. Stefan Marxbauer, 179 Ringe, 3. Florian Strasser ,178 Ringe.
Luftgewehr Damen: 1. Maria Strell, 150 Ringe, 2. Annette Haider, 126 Ringe, 3. Elisabeth Allertseder, 121 Ringe.
Luftpistole Damen: 1. Sabine Weinfurtner, 191 Ringe, 2. Claudia Weinfurtner, 177 Ringe, 3. Monika Weinfurtner, 175 Ringe. Luftgewehr Herren: 1. Thomas Mühlberger, 180 Ringe, 2. Franz Fischer, 174 Ringe, 3. Alois Baumgartner, 156 Ringe.
Luftpistole Herren: 1. Anton Weinfurtner, 191 Ringe, 2. Sebastian Marxbauer, 190 Ringe, 3. Andreas Häring, 189 Ringe. Sportpistole: 1. Josef Mühlberger, 263 Ringe (von 300 möglichen), 2. Sebastian Marxbauer, 258 Ringe, 3. Josef Hautz, 255 Ringe. Fleiß beim Training zahlt sich aus.
Unterhebel: 1. Josef Hautz, 34 Treffer (von 40 möglichen), 2. Sebastian Marxbauer, 32 Treffer, 3. Johann Hautz, 31 Treffer. Großkaliber Pistole/Revolver: 1. Josef Hautz, 357 Ringe (von 400 möglichen), 2. Josef Mühlberger, 326 Ringe, 3. Bernhardt Kritzenberger, 285 Ringe.
Mehrschüssige Luftpistole Jugend: 1. Fabian Marxbauer, 28 Treffer, 2. Florian Strasser, 25 Treffer, 3. Julia Bremberger, 22 Treffer.
Mehrschüssige Luftpistole Schützenklasse: 1. Anton Weinfurtner, 27 Treffer, 2. Sebastian Marxbauer, 24 Treffer, 3. Sabine Weinfurtner, 22 Treffer.

Auch der Fleiß bei den Trainingsabenden wurde belohnt. In der Jahreswertung erzielten die folgenden Schützen in Ihrer Klasse den ersten Platz: Luftpistole Schüler Fabian Marxbauer; Luftgewehr Jugend Alena Dadlhuber; Luftpistole Jugend Stefan Marxbauer; Luftgewehr Damen Maria Strell; Luftpistole Damen Sabine Weinfurtner; Luftgewehr Herren Matthias Tetzlaff und Luftpistole Herren Sebastian Marxbauer.

Abschließend wies Franz Dinglreiter auf den nächsten Veranstaltungstermin hin. Am Samstag 4. Juni findet ab 18 Uhr für die alle Interessierten der Grillabend in der Madlhalle statt. Alle Ergebnisse und Termine unter www.edelweissschuetzen.de red



 

PNP vom 29.03.2011

D´scharfschiaßa.pdf [92 KB]

 

PNP vom 25.11.2010

Sind stolz auf den Verein:

Die geehrten Mitglieder (vorne v.l.) Manfred Riedl, Irmgard Dinglreiter, Jürgen Fundke, Manuela Kögl, Irene Högl, Georg Hifinger, Franz Dinglreiter, (hinten v.l.) Johann Mittendorfer, Martin Dobler, Alois Fischer, Franz Hofbauer, Ludwig Detter, Michael Häring, Hubert Kögl sen., Johann Reitberger, Martin Krautsdorfer sen. und Georg Madl. (Foto: Hausruckinger)

Neuer Schießstand eingeweiht

Jahreshauptversammlung der Edelweißschützen - Tolle sportliche Leistungen gelobt
Weng.
Bei der Jahreshauptversammlung der Edelweißschützen Buchet-Weng stand neben den sportlichen Leistungen der Umbau des Schießstandes im Blickpunkt. Auf der sportlichen Seite konnten die Schützen, beginnend bei der Gaumeisterschaft über die Niederbayerische Meisterschaft bis zur Bayerischen Meisterschaft, wieder auf viele Erfolge zurückblicken. Daneben galt es, die Leistungen aller Helfer und Sponsoren für den Umbau des Schießstandes zu würdigen.
Schützenmeister Franz Dinglreiter blickte auf die zahlreichen Aktivitäten im vergangenen Jahr zurück. Ein gesellschaftlicher Höhepunkt war das Starkbierfest. Wegen der großen Nachfrage treten im kommenden Jahr die „Scharfschiaßa“ an drei Abenden auf.
Eine weitere starke Leistung war die Modernisierung des Schießstandes, der bei der Jahreshauptversammlung von Diakon Georg Hifinger den geistlichen Segen erhielt. Gauschützenmeister Erich Spieleder wies darauf hin, dass dies die erste komplett elektronische Anlage im Schützengau Griesbach ist und dankte der Stadt für die Unterstützung.
Bürgermeister Jürgen Fundke sprach der Vereinsjugend seine Hochachtung in Bezug auf Fleiß und sportlichen Erfolg aus. Einen besonderen Dank richtete er an die Familie Madl, die als Vereinswirte ihre Räumlichkeiten jederzeit zur Verfügung stellen und den Umbau ermöglicht haben. Ausdrücklich betonte er, dass viele Sponsoren und Spender aus dem Verein bzw. dem Ort Weng die Modernisierungsmaßnahme unterstützt haben und dies in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr sei. Stv. Landrat Manfred Riedl erwähnte im Besonderen die erfolgreiche Jugendarbeit des Vereins. Schützenmeister Franz Dinglreiter lobte die freiwilligen Helfer, die die Erweiterung in acht Wochen möglich gemacht hatten.
Sportleiter Martin Füllmeier, Jugendleiter Anton Weinfurtner und Sportleiter KK/GK Josef Mühlberger konnten jeweils sehr positive Bilanzen für das Sportjahr ziehen. Wie schon in den letzten Jahren, schnitten die Starter der Edelweißschützen auch heuer bei den verschiedenen Meisterschaften hervorragend ab. Der Medaillenspiegel bei den Gaumeisterschaften zeigt dies mit 20 Mal Gold, zwölf Mal Silber und acht Mal Bronze. Bei den Niederbayerischen Meisterschaften konnten neun erste Plätze, vier zweite Plätze und fünf dritte Plätze erzielt werden. Bei der Bayerischen Meisterschaft gab es einen Titel, zwei Vizemeister und einen dritten Platz. Von den fünf jugendlichen Startern bei der Deutschen Meisterschaft erzielte Fabian Marxbauer mit einem achten Platz in der Disziplin „Mehrschüssige Luftpistole“ ein hervorragendes Ergebnis, womit auch die konstant gute Leistung des Jungschützen bestätigt wurde.
In den Rundenwettkämpfen konnten sich die Edelweißschützen ebenfalls über sehr gute Erfolge freuen. Die Mannschaft LP 3 stieg von der Gau- in die Gauoberliga auf, die weiteren fünf Luftpistolenmannschaften verbleiben auch in der neuen Saison in ihren Ligen. Die Mannschaft in der Kategorie Sportpistole konnte zum dritten Mal in Folge im Rundenwettkampf den zweiten Platz belegen.
Nach den vereinsinternen Ehrungen für langjährige Vereinsmitgliedschaft gab der zweite Schützenmeister Josef Mühlberger die kommenden Termine bekannt. Die Weihnachtsfeier findet am Samstag, den 18. Dezember, statt. Vormerken sollte man sich den 26. März 2011 sowie den 1. und 2. April 2011, dann ist die dritte Auflage des Starkbierfestes. Alle Termine gibt’s im Internet: www.edelweissschuetzen.de. - red

 

PNP vom 08.06.2017

Die Schützenkönige sowie die Vereinsmeister

Foto: Mühlberger

Saisonabschluss am Schießstand

Edelweißschützen Buchet-Weng ziehen Bilanz und ernennen die Schützenkönige
Weng. Die Edelweißschützen Buchet-Weng konnten bei der Abschlussfeier im Vereinslokal Madl auch heuer wieder auf ein sehr erfolgreiches Schützenjahr zurückblicken. Der 1. Schützenmeister Josef Mühlberger freute sich, dass auch Diakon Georg Hifinger dazu gekommen war und bedankte sich bei allen, die in der abgelaufenen Saison bei Aufsichten für einen reibungslosen Schießablauf und Kassendienst sorgten, bei den Sport- und Jugendleitern sowie deren Stellvertretern für ihr Engagement sowie der Wirtsfamilie für deren Unterstützung.

Sein Dank ging aber auch an die vielen Aktiven, die dazu beitrugen, dass in der vergangenen Saison insgesamt elf Mannschaften im Rundenwettkampf an den Start gingen: fünf Luftpistolen-, zwei Auflage-, eine Sportpistolen-, zwei Jugend- und eine Großkalibermannschaft. Vier Mannschaften konnten in ihrer Liga die Meisterschaft gewinnen.

Dann wurden die diesjährigen Schützenkönige gekürt. Schon fast traditionell gab es bei den Erwachsenen ein enges Rennen. Am Ende lagen zwischen Platz eins und drei wie im letzten Jahr nur 2,7 Zehntel. Neuer Schützenkönig wurde mit einem 8,5-Teiler Markus Hopper. Michael Prosteder erreichte mit einem 10,4-Teiler Platz zwei, dicht gefolgt von Sebastian Marxbauer mit einem 11,2-Teiler auf Platz drei.

Jugendkönig wurde dieses Jahr Sebastian Maier mit einem 11,0-Teiler. Auf dem zweiten Platz folgte Isabell Ruppert mit einem 21,2-Teiler. Knapp dahinter kam mit einem 23,8-Teiler Alexander Haydn auf Platz drei.

Auch der Fleiß bei den Trainingsabenden wurde belohnt. In der Jahreswertung erzielten die folgenden Schützen in ihrer Klasse den ersten Platz: Luftpistole Schüler: Tobias Maier; Luftgewehr Schüler: Jakob Schönberg; Luftpistole Jugend: Janina Spitzendobler; Luftgewehr Jugend: Sebastian Maier; Luftpistole Damen: Julia Egger; Luftpistole Herren: Michael Häring und Auflage Herren: Sandro Thiel.

MEISTER ALLER KLASSEN
Luftpistole Schüler: 1. Tobias Maier, 178 Ringe, 2. David Diendorfer, 150 Ringe, 3. Nadine Stieglbauer, 139 Ringe. Luftgewehr Schüler: 1. Jakob Schönberg, 147 Ringe, 2. Nikolas Burkert, 144 Ringe, Luftpistole Jugend: 1. Janina Spitzendobler, 182 Ringe, 2. Ramona Dobler, 178 Ringe, 3. Christian Haydn ,177 Ringe. Luftgewehr Jugend: 1. Francesco Mayer, 179 Ringe, 2. Sebastian Maier, 160 Ringe. Luftpistole Damen: 1. Claudia Weinfurtner, 184 Ringe, 2. Monika Weinfurtner, 179 Ringe, 3. Julia Egger, 172 Ringe. Luftgewehr Herren: 1. Matthias Tetzlaff, 158 Ringe. Luftpistole Herren: 1. Alois Dobler, 185 / 185 / 184 Ringe, 2. Andreas Hopper, 185 / 185 / 183 Ringe, 3. Josef Mühlberger, 185 / 183 / 182 Ringe. Herren Auflage: 1. Johann Hautz, 199 Ringe, 2. Anton Weinfurtner, 198 Ringe, 3. Franz Dinglreiter, 196 / 194 Ringe.
Sportpistole Jugend: 1. Ramona Dobler, 228 Ringe (von 300 möglichen). Sportpistole Erwachsene: 1. Andreas Häring, 274 Ringe, 2. Josef Mühlberger, 270 Ringe, 3. Wolfgang Helml, 269 Ringe. Unterhebel Erwachsene: 1. Josef Mühlberger, 27 Treffer, 2. Lukas Rutzinger, 22 Treffer, 3. Franz Waslowsky, 15 Treffer. Großkaliber Pistole/Revolver: 1. Wolfgang Helml 378 Ringe (von 400 möglichen), 2. Josef Hautz, 367 Ringe, 3. Josef Mühlberger, 364 Ringe.
Mehrschüssige Luftpistole Schüler: 1. David Diendorfer, 8 Treffer (von 15 möglichen), 2. Nadine Stieglbauer, 6 Treffer. Mehrschüssige Luftpistole Jugend: 1. Janina Spitzendobler, 22 Treffer (von 30 möglichen), 2. Alexander Haydn, 21 Treffer, 3. Benedikt Helml, 19 Treffer. Mehrschüssige Luftpistole Schützenklasse: 1. Markus Hopper, 22 Treffer, 2. Anton Weinfurtner, 20 Treffer, 3. Christian Haydn, 17 Treffer.
− red

 

PNP 09.05.2009

PNP vom 15.04.2010

v.l. Ens Max, Bremberger Josef, Mühlberger Josef und Dobler Alois

LP-Titel an Kößlarn, Buchet-Weng III, Bergham und Hader II

Schützengau Griesbach: Buchet-Weng III sichert Gauliga-Titel durch „Finalsieg“ gegen Ried / Souveräne Sammareier Damen



Abschluss in den Luftpistolen-Klassen des Schützengaus Griesbach: In der Gauoberliga standen die Eberschützen Kößlarn bereits im vorletzten Rundenwettkampfdurchgang mit einem Drei-Punkte-Vorsprung als Meister fest; sie untermauerten den Titel mit einem weiteren Sieg über die Hubertusschützen Hader. Vizemeister Edelweißschützen Buchet-Weng gewann ebenfalls sein Match gegen die Sportschützen Bayerbach.
In der Gauliga fiel die Entscheidung um den Titelgewinn erst im letzten Durchgang, wo Tabellenführer Edelweißschützen Buchet-Weng III und der Zweitplatzierte Bergschützen Ried aufeinander trafen. Mit 1401:1364 siegte Buchet-Weng, das sich einen Vier-Punkte-Vorsprung herausschoss.
In der A-Klasse konnte Bergham den Vorsprung von zwei Punkten halten und damit die Meisterschaft sichern. Das beste Einzelergebnis gelang Sabine Weinfurtner (Buchet-Weng) mit 381 Ringen.
Auf eine souveräne Saisonleistung können die Schützinnen aus Sammarei verweisen, die auch den letzten Durchgang gewannen und die einzige Mannschaft ohne Minuspunkte sind. Der Stand von 20:0 spricht eine deutliche Sprache und unterstreicht die Leistung der Wolfachtalerschützinnen lI.
Gauoberliga: Eholfing - Grund II 1423:1402, Kößlarn - Hader 1442:1349, Buchet-Weng II - Bayerbach 1435:1388.

1. Eberschützen Kößlarn 10 14 227: 17:3
2. Edelweiß Buchet-Weng 10 14 132: 14:6
3. SG Eholfing 10 14 046: 10:10
4. Hubertus Hader 10 13 821: 8:12
5. Sportsch. Bayerbach 10 13 971: 7:13
6. Bogenschützen Grund II 10 13 959: 4:16





Einzel: Sabine Weinfurtner (Buchet-Weng) 381, Franz Kaisersberger (Kößlarn)366, 3 Anton Weinfurtner (Buchet-Weng) 364, Helmut Simböck (Kößlarn) 361, Dörte Honnacker (Grund) 361, Walter Scheibenzuber 360, Markus Sedleczki (beide Eholfing) 360, Richard Hopfinger (Grund) 360, 9 Philipp Menrath (Bayerbach) 360, Helmut Bielmeier (Eholfing) 359.
Gauliga: Grund III - Pillham 1400:1405, Buchet-Weng III - Ried 1401:1364, Pocking - Aigen 1384:1344.

1. Edelweiß Buchet-Weng III 10 13 951: 18:2
2. Bergschützen Ried 10 13 917: 14:6
3. Bogenschützen Grund III 10 13 853: 10:10
4. Sportschützen Pocking 10 13 649: 8:12
5. Hubertus Aigen 10 13 783: 6:14
6. Bergschützen Pillham 10 13 756: 4:16





Einzel: Helga Süß (Pillham) 365, Franz Meier (Grund) 362, Ludwig Detter (Buchet-Weng) 359, Klaus Zauner (Ried) 357, Rudolf Vallaster (Pocking) 356, Konrad Tindorf (Grund) 354, Josef Bremberger (Buchet-Weng) 352, Raphael Mayerhofer (Aigen) 352, Helmut Teringl (Pocking) 350.
A-Klasse: Buchet-Weng IV - Ried II 1397:1289, Asenham II - Asbach 1384:1348, Bayerbach II - Bergham 1372:1391.

1. Eustachius Bergham 10 13 754: 16:4
2. Edelw. Buchet-Weng IV 10 13 801: 14:6
3. Auerbachsch. Asenham 10 13 737: 14:6
4. Sportsch. Bayerbach II 10 13 631: 12:8
5. Altschützen Asbach 10 13 468: 4:16
6. Bergschützen Ried II 10 13 022: 0:20





Einzel: Richard Lehner (Bergham) 365, Andreas Hopper (Buchet-Weng) 364, Markus Hopper (Asbach) 362, Georg Spöckmer 355, Josef Maier (beide Asenham) 354, Martin Bauer (Bayerbach) 352, Martin Füllmeier (Buchet-Weng) 352.
B-Klasse: Hader II - Buchet-Weng V 1335:1352, Kößlarn II - Buchet-Weng VI 1316:1330, Egglfing - Hader III 1263:1327.

1. Hubertus Hader II 10 13 272: 18:2
2. Edelweiß Buchet-Weng V 10 13 298: 16:4
3. Eberschützen Kößlarn 10 13 109: 10:10
4. Hubertus Hader III 10 12 934: 10:10
5. Edelweiß Buchet-Weng VI 10 12 896: 6:14
6. Hubertus Egglfing 10 12 555: 0:20





Einzel: Martin Abtmeier (Kößlarn) 349, Alois Stoiber 348, Sebastian Wendl (beide Hader II) 347.
LG-Damen, A-Klasse: Sammarei - Kößlarn 1098:1065, Asenham - Egglfing 1083:1121, Pocking - Hader 1098:1081.

1
1. Wolfachtaler Sammarei 10 11 182: 20:0
2. Hubertus Hader 0 11 022: 12:8
3. Hubertus Egglfing 10 11 064: 10:10
4. Sportschützen Pocking 10 11 007: 8:12
5. Auerbach Asenham 10 10 958: 8:12
6. Eberschützen Kößlarn 10 10 888: 2:18





Einzel: Regina Maier (Pocking) 378, Daniela Wenzl (Egglfing) 376, Petra Zöls (Sammarei) 373, Christina Kollmeier 373, Ivonne Beutler (beide Egglfing) 372, Marissa Tweraser (Asenham) 371, Manuela Scherr (Hader) 371, Elisabeth Maier (Asenham) 369, Regina Pilzweger (Hader) 365, Teresa Kalhamer (Sammarei) 364. - ml

 

PNP 08.11.2008

Die neue Vorstandschaft

der Edelweißschützen (v.l.): Gauschützenmeister Erich Spieleder, Michael Häring, Veronika Baumgartner, Anton Weinfurtner, Franz Dinglreiter, Martin Füllmeier, Franz Fischer, Josef Mühlberger und Andreas Hopper. (Foto: Hausruckinger)

Weng. Auf ein sehr erfolgreiches Sportjahr blickten die Edelweiß-Schützen Buchet-Weng bei der Jahreshauptversammlung zurück. Sowohl bei der niederbayerischen Meisterschaft als auch bei der bayerischen und der deutschen Meisterschaft waren die Edelweiß-Schützen die erfolgreichsten Teilnehmer aus dem Gau Griesbach bzw. aus dem Bezirk Niederbayern. Größter Erfolg war der Titelgewinn bei der deutschen Meisterschaft: Die Mannschaft mit Gerlind Laube, Michaela Meier und Sabine Weinfurtner siegte mit der KK Sportpistole in der Juniorenklasse A weiblich. Schützenmeister Franz Dinglreiter blickte auf die zahlreichen Aktivitäten der Edelweiß-Schützen zurück. Höhepunkt war die 40-Jahr-Feier des Vereins, an der rund 40 Ortsvereine und Schützenvereine aus dem Gau Griesbach sowie eine Abordnung des Schützenvereins Friesach teilgenommen hatten. Sportleiter Martin Füllmeier und Jugendleiter Anton Weinfurtner zogen jeweils eine sehr positive Bilanz. 70 Edelweiß-Schützen starteten bei den Gaumeisterschaften. Aufgrund der durchwegs guten Leistungen sicherte sich der Verein 46 Starts bei der niederbayerischen Meisterschaft. 17 Jungschützen konnten sich für 28 Starts in den Disziplinen Luftpistole, mehrschüssige Luftpistole und KK Sportpistole bei der bayerischen Meisterschaft qualifizieren. Ein überragendes Ergebnis konnte dabei bei der KK Sportpistole verzeichnet werden. Hier gingen die Plätze eins bis drei in der Einzelwertung sowie der Sieg in der Mannschaftswertung an die Edelweiß-Schützen. Ein weiterer Meistertitel wurde mit der Luftpistolen-Mannschaft erreicht, dazu kam noch ein dritter Platz in der Einzelwertung bei der mehrschüssigen Luftpistole.Gekrönt wurde das Sportjahr jedoch durch den Titelgewinn bei der deutschen Meisterschaft mit der KK Sportpistole in der Juniorenklasse A weiblich. Das hervorragende Abschneiden der Jungschützinnen wurde mit dem Vizemeister-Titel in der Einzelwertung bei der KK Sportpistole durch Michaela Meier untermauert. Sportleiter Martin Füllmeier und Jugendleiter Anton Weinfurtner dankten allen Schützen und Schützinnen, den Fahrern, Betreuern und Trainern. Schützenmeister Franz Dinglreiter bedankte sich bei allen Besuchern der Vereinsfeste. Auch in den Rundenwettkämpfen konnten sich die Edelweiß-Schützen über große Erfolge freuen. Die erste Mannschaft mit der Luftpistole, die im letzten Jahr ohne Punktverlust in die Bezirksoberliga aufgestiegen war, sicherte sich am Saisonende den zweiten Platz. Erstmals wurde für die Saison 2007/2008 eine Mannschaft mit der Sportpistole gemeldet, die sich zur Freude von Sportleiter Josef Bremberger den Verbleib in der Bezirksliga sichern konnte. Danach stand die Wahl der Vorstandschaft auf dem Programm. Gauschützenmeister Erich Spieleder übernahm das Amt des Wahlleiters. Er freute sich über eine zügige Durchführung, bei der alle Kandidaten einstimmig gewählt wurden. Im Amt bestätigt wurden erster Schützenmeister Franz Dinglreiter und zweiter Schützenmeister Josef Mühlberger. Nachfolger von Alois Dobler als erster Kassier wurde dessen bisheriger Stellvertreter Franz Fischer. Das Amt des zweiten Kassiers übernimmt Andreas Hopper. Im Amt bestätigt wurden Veronika Baumgartner als erste Schriftführerin, Manuela Kögl als zweite Schriftführerin, Martin Füllmeier als erster Sportleiter, Michael Häring als zweiter Sportleiter und Anton Weinfurtner als erster Jugendleiter. Das Amt das zweiten Jugendleiters übernimmt künftig Sabine Weinfurtner. Einen Wechsel gab es auch bei den Sportleitern KK. Josef Mühlberger übernimmt das Amt des ersten Sportleiters von Josef Bremberger, der zukünftig als Stellvertreter tätig sein wird. Neuer Übungsleiter für die Luftpistole ist Fritz Hausruckinger. Weitere Übungsleiter sind: Sportpistole Franz Hofbauer, Luftgewehr Max Spießl, Luftgewehr Jugend Thomas Götzendorfer, Damen Monika Häring und Altersklasse Martin Krautsdorfer. In den Ausschuss wurden Ludwig Detter, Alfred Hofer und Hubert Kögl gewählt. Die Jugendvertreter heißen Thomas Mühlberger, Andreas Häring und Sebastian Marxbauer. Erster Kassenprüfer ist weiterhin Martin Erbinger jun., zweiter Kassenprüfer ist zukünftig Manfred Högl. Ein besonderer Dank galt zum Abschluss der Wahl Alois Dobler für seine neunjährige Tätigkeit als Kassier, Gabriele Detter für ihre langjährige Engagement als Übungsleiterin für die Damen und Johann Mittendorfer für seine langjährige Tätigkeit als zweiter Kassenprüfer. Nach den Grußworten des zweiten Bürgermeisters Franz-Paul Wimmer nahm Gauschützenmeister Erich Spieleder für den BSSB einige Ehrungen für Vereinsjubiläen vor. Die Geehrten sind Georg Lorenz für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit, Johann Kollmeier für 40 Jahre, Josef Sigl und Konrad Spitzendobler für 25 Jahre. Es folgten Ehrungen für zehn, 15 und 20 Jahre Vereinsmitgliedschaft. Zweiter Schützenmeister Josef Mühlberger gab Termine bekannt: Das Nikolausschießen findet am 3. und 5. Dezember statt, Weihnachtsfeier ist am 20. Dezember. In Planung ist ein Zweitagesausflug zum „Spectaculum“ am 25. Juli nach Friesach. Weitere Termine und Ergebnisse im Internet unter www.edelweissschuetzen.de. - red

 

PNP vom 19.12.2016

Die Gewinner des Adventsschießens mit:

Diakon Georg Hifinger, Bürgermeister Jürgen Fundke und Vorstand Josef Mühlberger. - Foto: Mühlberger

Weng. Zum ersten Mal veranstalteten die Edelweißschützen in diesem Jahr ein öffentliches Adventsschießen. Das Interesse war mit 57 Teilnehmern sehr groß. Kurzfristig kam es an den zehn Ständen zu kleineren Wartezeiten. Geschossen wurde mit dem Luftgewehr oder der Luftpistole, entweder frei oder aufgelegt. Für jede Wertungsserie wurden fünf Schüsse abgegeben, danach entschied das Würfelglück über die endgültige Ringzahl.
Die Zeit bis zur Siegerehrung überbrückten viele der Anwesenden bei den gemütlichen Feuerstellen im Hof. Es wurde Glühwein und alkoholfreier Punsch ausgeschenkt. Dazu wurden selbst gebackene Muffins, Hefezopf, Apfelbrot und Schmalzgebackenes angeboten.
Nach einem Grußwort von Bürgermeister Jürgen Fundke wurden die Sieger gekürt. Auf die Gewinner warteten als Preise unter anderem eine Gans, eine Ente, Schwarzgeräuchertes und einiges mehr. Die maximal mögliche Punktezahl erzielte Monika Weinfurtner, gefolgt von Wolfgang Helml und Stefan Schiebl.
Dass die Veranstaltung so gut angenommen wurde, freut die Verantwortlichen im Verein natürlich sehr. Einer Wiederholung im nächsten Jahr steht daher nichts im Wege. Darüber freut sich ganz besonders auch die Schützenjugend, da der Erlös des Adventsschießens in die Jugendkasse fließt.

 

PNP 03.11.09

Mit den deutschen Meisterinnen

(v.l.)Sabine Weinfurtner, Michaela Meier und Gerlind Laube präsentieren sich (v.l.) Gauschützenmeister Erich Spieleder, 2. Vorstand Josef Mühlberger, 1. Vorstand Franz Dinglreiter und Jugendtrainer Anton Weinfurtner. Auch Bürgermeister Jürgen Fundke gratuliert. (Foto: Hausruckinger)

Weng. Gerlind Laube, Michaela Meier und Sabine Weinfurtner sind wahre Goldmädchen: Bei den deutschen Meisterschaften verteidigten die drei ihren Titel mit der KK Sportpistole, wurden zudem Dritte mit der Luftpistole bei den Junioren B weiblich. Nun wurden die drei daheim groß empfangen. Die Edelweißschützen standen mit Honoratioren, Freunden und Förderern vor dem Vereinslokal für die drei Mädels Spalier.
Nach einem Sektempfang begrüßte Vorstand Franz Dinglreiter die erfolgreiche Mannschaft mit Jugendtrainer Anton Weinfurtner zudem Bürgermeister Jürgen Fundke, Diakon Georg Hifinger, Gauschützenmeister Erich Spieleder sowie ehemalige Stadträte.
„Zweimal hintereinander den Titel zu holen ist eine einmalige Leistung“, gratulierte Jürgen Fundke der erfolgreichen Mannschaft. So ein Erfolg werde ermöglicht durch die gute Arbeit und den Zusammenhalt im Verein. Fundke hob besonders die Leistung von Jugendtrainer Anton Weinfurtner hervor.
Stolz gab dann Anton Weinfurtner einen Überblick über die Starts und Ergebnisse bei den verschiedenen Meisterschaften: Bei der Gaumeisterschaft gab es dieses Jahr 42 Starts. Zur Niederbayerischen Meisterschaft konnten 32 Starts gemeldet werden. Belohnt wurden die Starter mit vier ersten, fünf zweiten und sechs dritten Plätzen. Auf bayerischer Ebene gab es noch 17 Starts. Lohn der Mühen: ein dritter und ein vierter Platz.
Die deutsche Meisterschaft in München-Hochbrück ist sowohl für die Schützen als auch für den Trainer der Höhepunkt des Jahres. Bei 13 Starts hieß es „fest die Daumen drücken“. Besonders spannend wurde es wieder im Bereich KK Sportpistole. Nach dem ersten Durchgang, dem Präzisions-Schießen, lagen die drei Mädels noch sechs Ringe hinter der hessischen Konkurrenz. Im zweiten Durchgang, dem Duell-Schießen, ließen die drei Schützinnen allerdings keinen Zweifel mehr an ihrem Siegeswillen aufkommen. Am Ende lagen sie dann sechs Ringe vor den Hessen.
Genauso nervenaufreibend war der Kampf um die Einzelwertung. Hier wurde es mit einer ringgleichen Erst- und Zweitplatzierten so richtig eng. Im entscheidenden Stechen war dann Fortuna auf der Seite der hessischen Schützin. Mit nur einem Ring weniger als ihre Kontrahentin konnte Michaela Meier als Zweite den Vizemeistertitel aus dem letzten Jahr wiederholen.
Anton Weinfurtner betonte, dass diese Erfolge nur möglich sind, wenn es im Verein stimmt und alle in eine Richtung ziehen. Für die tatkräftige Unterstützung galt sein Dank der Vorstandschaft, den Eltern der Jungschützen, dem Gauschützenmeister, seiner Cotrainerin und natürlich auch seiner Frau.
Anschließend überbrachte Gauschützenmeister Erich Spieleder im Namen des Schützengaues Griesbach die Glückwünsche an die Siegermannschaft. Für Spieleder gehören zum sportlichen Können natürlich auch die gewisse Portion Glück, Kondition, Konzentration und ganz besonders gute Nerven. Er betonte, dass der Verein derzeit im Pistolenbereich das Aushängeschild im Schützengau ist.
Besonderen Dank richtete er an Anton Weinfurtner. Spieleder lobte auch Fabian Marxbauer, der erst seit einem halben Jahr aktiv ist. In dieser Zeit habe der Nachwuchsschütze bereits sämtliche Limitzahlen bis hin zur deutschen Meisterschaft erreicht und mache damit Hoffnung auf noch mehr künftige Erfolge. - red


DEUTSCHE MEISTERSCHAFT
KK Sportpistole Mannschaft Junioren A weiblich: Deutscher Meister mit 1665 Ringen. Einzelwertung Junioren B weiblich: 2. Platz Michaela Meier mit 564 Ringen; 3. Platz Gerlind Laube mit 556 Ringen; 9. Platz Sabine Weinfurtner mit 545 Ringen.
Luftpistole Junioren B weiblich, Mannschaft: 3. Platz mit 1095 Ringen; Einzelwertung: 8. Platz für Michaela Meier mit 367 Ringen; 11. Sabine Weinfurtner (364); 12. Gerlind Laube (364).
Luftpistole Junioren B männlich, Einzelwertung: 15. Sebastian Marxbauer (558).
Luftpistole Mehrschüssig Schülerklasse Einzelwertung: 20. Dominik Jagenteufel (22 Treffer), 21. Fabian Marxbauer (21); Jugendklasse männlich, Einzelwertung: 32. Markus Hopper (48 Treffer); 33. Stefan Marxbauer (48); 45. Hubert Kögl jun. (46).

 

PNP 15.10.09

Besuch der Schützengesellschaft Friesach bei den Edelweißschützen

Weng. Seit dem Beginn der Städtepartnerschaft zwischen Bad Griesbach und Friesach besteht auch eine sehr gute freundschaftliche Bindung zwischen den Edelweißschützen Buchet-Weng und der Schützengesellschaft aus Friesach. Durch regelmäßige gegenseitige Besuche wird diese Verbindung mit Leben erfüllt. So auch am letzten Septemberwochenende, an dem sich einige Friesacher Schützen zu einem Besuch in Weng aufhielten. Bei einer Rundfahrt am Samstagnachmittag durch das Gemeindegebiet wurde u.a. die Kirche in St. Salvator besichtigt; auch ein Abstecher in die Golflandschaft durfte natürlich nicht fehlen. Abends traf man sich dann im Vereinslokal Madl zu einem Vergleichswettkampf. Da die Edelweißschützen bekanntlich in der Mehrzahl mit der Luftpistole schießen, die Friesacher jedoch mit dem Luftgewehr, wurde daraus auch ein Vergleich der Disziplinen. Wie schon vor 2 Jahren blieben auch dieses Mal die Edelweißschützen siegreich. Der gemütliche Teil des Abends begann mit einem zünftigen Bradl-Essen, später sorgte einer der „Scharfschiaßa“ - Michael Prosteder - für die musikalische Unterhaltung der besonderen Art. Am Sonntag traf man sich noch einmal zu einem gemütlichen Frühschoppen, bevor die Friesacher um die Mittagszeit wieder die Heimreise antraten.

PNP 12.08.09

Präsentieren den neuen Vereinsbus:

Die Edelweißschützen (v.l.) Sebastian Urban, Fabian Marxbauer, Markus Hopper, Florian Strasser, Sabrina Madl, Sabine Weinfurtner, Jugendleiter Anton Weinfurtner, Stefan Marxbauer und 1. Schützenmeister Franz Dinglreiter. (Foto: Madl)

Mit 13 Schützen, in der Mehrzahl aus dem Schüler-, Jugend- und Juniorenbereich, verzeichneten die Edelweißschützen Buchet-Weng bei den bayerischen Meisterschaften in München-Hochbrück rund 20 Starts in verschiedenen Disziplinen. Weitere drei Schützinnen traten in zwei Disziplinen außer Konkurrenz an.
In der Disziplin Luftpistole Junioren A männlich eroberte Andreas Häring nach einem äußerst spannenden Wettkampf Bronze. Dabei trennten ihn nur 0,5 Punkte im Teilerergebnis vom 2. Rang. Silber verdiente sich Dominik Jagenteufel in der Disziplin Mehrschüssige Luftpistole Schüler männlich, Fabian Marxbauer wurde hier Vierter.
Zum ersten Mal waren heuer die Edelweißschützen in der Disziplin Standardpistole vertreten. Alle drei Schützen konnten im Laufe des Wettkampfes ihre Leistungen deutlich steigern. Die deutschen Meisterinnen aus dem Vorjahr wurden zu einem zeitgleich stattfindenden Sichtungsschießen des Deutschen Schützenbundes nach Suhl dirigiert. Die dort erzielten Ergebnisse wurden nur außer Konkurrenz gewertet. Aber die drei Mädels hatten in ihren Disziplinen die Nase immer vorn. In der Disziplin Luftpistole Junioren B weiblich erzielte Sabine Weinfurtner einen Treffer mehr als die bayerische Meisterin, Michaela Meier und Gerlind Laube lagen beide mit ihr gleichauf. In der Mannschaftswertung Luftpistole Junioren A weiblich rangierten die drei Mädels 38 Ringe vor dem amtierenden bayerischen Meister. Noch deutlicher war der Unterschied in der Disziplin KK Sport-Pistole Mannschaft Junioren A weiblich. Hier beträgt die Differenz zum Sieger der Bayerischen Meisterschaft sagenhafte 259 Ringe. Es ist daher sehr enttäuschend, dass die Schützinnen durch die Terminüberschneidung um den Lohn ihrer Mühen, nämlich den bayerischen Meistertitel, gebracht wurden. Die Ergebnisse der Buchet-Wenger Starter:
Luftpistole/Junioren A: 3. Andreas Häring 373 Ringe; Junioren B: 7. Sebastian Marxbauer 363; Jugend: 42. Hubert Kögl jun. 339. - Juniorinnen B (aK): Sabine Weinfurtner 366, Michaela Meier 365, Gerlind Laube 365. - Juniorinnen A (aK): Mannschaft 1096.
Mehrschüssige Luftpistole/ Schüler: 2. Dominik Jagenteufel 25 Treffer, 4. Fabian Marxbauer 23, 13. Florian Strasser 15. - Jugend männlich: 8. Stefan Marxbauer 48, 15. Markus Hopper 46, 19. Hubert Kögl jun. 43, 22. Urban Sebastian 35.
KK Sportpistole/Junioren A: 10. Sebastian Marxbauer 535; Juniorinnen A (aK): Mannschaft 1651.
Insgesamt konnten sich zehn Edelweißschützinnen und -schützen für die deutschen Meisterschaften qualifizieren. Ein Novum ist, dass mit Sebastian, Stefan und Fabian alle drei Marxbauer-Brüder das Ticket gelöst haben.
Aufgrund des großen Zulaufs im Schüler- und Jugendbereich hat Jugendtrainer Anton Weinfurtner in Eigeninitiative einen 9-Sitzer-Bus organisiert. Mit Schriftzug und Wappen der Edelweißschützen versehen, ist er nun unverwechselbar und wird dem Verein bei den Transfers der Aktiven gute Dienste leisten. Weitere Infos unter www. edelweissschuetzen.de - amü

 

Die Edelweißschützen küren ihre Könige

PNP 31.03.09

v. li. Michael Prosteder und Johann Strell

„d’Scharfschiaßa“ treffen bei ihrer Premiere voll ins Schwarze

Weng. Gewünscht hatten es sich der Vorstand und die Aktiven des Vereins schon, aber sie hätten nicht damit gerechnet, dass das erste Starkbierfest in Weng einen solch enormen Zuspruch hat. Mit rund 170 Besuchern war der festlich geschmückte Madl-Saal am vergangenen Samstag komplett ausverkauft. Die Darbietungen der „Scharfschiaßa“ brachten das Publikum zum Toben.
Verantwortliche und Akteure zeigten sich vollauf zufrieden. Der Vorverkauf lief gut, er beschert dem Verein und der Wirtsfamilie neben dem ausverkauften Premieren-Abend auch am kommenden Samstag ein „volles Haus“. Es wurde alles geboten, was zu einem zünftigen Starkbierfest dazugehört: musikalische Unterhaltung, Starkbier und Brotzeiten sowie natürlich auch das „Derblecken“.
Für Johann Strell und Michael Prosteder alias „d’Scharfschiaßa“ hieß es zum ersten Mal „Bühne frei“. Aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchteten die beiden kleine und größere Missgeschicke, witzige Vorkommnisse und die politischen Entwicklungen. Ein Thema war natürlich auch die Kommunalwahl 2008. Sowohl der alte als auch der neue Bürgermeister der Stadt Bad Griesbach bekamen dabei ihr Fett weg. Zur Melodie von „Marmor, Stein und Eisen bricht“ beschrieb das Duo sehr treffsicher das Wahlverhalten und sprach damit wohl so manchem im Publikum aus der Seele. Mit verbalen Spitzen - mal kabarettistisch hintersinnig, mal schlitzohrig - nahmen die zwei das Publikum mit auf ihren Streifzug durch die Stadt und das Bad Griesbacher Umland. Neben dem rund zweistündigen Programm sorgten die Quetsch’n-Flitzer für zünftige musikalische Unterhaltung.
Aufgrund der großartigen Resonanz plant der Verein, auch kommendes Jahr wieder ein Starkbierfest auszurichten. Die nächsten Veranstaltungen der Edelweißschützen Buchet-Weng sind am Sonntag, 19. April, ab 10.30 Uhr das Final-Schießen - Zuschauer sind ausdrücklich erwünscht - und am Montag, 25. Mai, die Grillfeier in der Madl-Halle.
Fotos vom ersten Starkbierfest sind abrufbar von der Internetseite des Schützenvereins. www.edelweissschuetzen.de lautet die Adresse. - red

 

PNP 16.02.2009

Die Macher

(v.links) 1. Vorstand Franz Dinglreiter, 2. Vorstand Josef Mühlberger, Michael Prosteder und Johann Strell.

Weng. Dass die Edelweiß-Schützen Buchet-Weng in den verschiedenen Disziplinen ins Schwarze treffen, ist nichts Neues. Absolutes Neuland betritt der Verein aber dieses Jahr mit der Ausrichtung eines Starkbierfestes - und will auch hier einen Volltreffer landen. Zu einem solchen Fest gehört traditionell auch das „Derblecken“. Zu diesem Zweck haben sich unter dem Namen „D’Scharfschiaßa“ einige Vereinsmitglieder zusammengefunden und arbeiten seit Wochen mit Hochdruck an einem Kabarett-Programm. Die verbalen Spitzen sollen dabei hauptsächlich auf die örtlichen, aber auch auf die regionalen Geschehnisse abgeschossen werden. Neben den Hobby-Kabarettisten sorgen die „Quetsch’n-Flitzer“ für Stimmung.
Das Starkbierfest findet am Samstag, 28. März, und am Samstag, 4. April, im Madl-Saal in Weng statt. Auf Schildern an den Ortseingängen rührt der Verein - im Bild (v.l.) Franz Dinglreiter, Josef Mühlberger, Michael
Prosteder und Johann Strell - die Werbetrommel. Für Starkbier und Brotzeiten wird bestens gesorgt sein. Beginn ist jeweils um 19 Uhr, Einlass ist ab 18.30 Uhr.
Karten sind ab Samstag, 28. Februar, an folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich: in Weng bei Franz Dinglreiter, Thal 33 (Tel. 08532/1490), Josef Mühlberger, Thal 46 (Tel. 08532/8630), und im Landgasthof Madl, Am Kirchberg (Tel. 08532/7754), sowie in Bad Griesbach bei Spielwaren Weinfurtner, Haagstraße 34 (Tel. 08532/926391). Karten- und Platzreservierungen sind allerdings nicht möglich, so die Veranstalter. - red/F.: F. Dinglreiter

 

PNP vom 25.06.2016

PNP 15.09.2008

Ein Erfolgstrio:

Gerlind Laube (v.l.) aus Dingolfing, Michaela Meier aus Landau und Sabine Weinfurtner aus Weng mit dem Meisterpokal in der Disziplin Kleinkaliber-Sportpistole. - Foto: Wittmann

Edelweißschützen Weng sind deutsche Meister

Gerlind Laube, Michaela Meier und Sabine Weinfurtner holen in München ersten Platz im Kleinkaliber-Schießen

Weng. Zum ersten Mal in der 40-jährigen Vereinsgeschichte haben sich die Edelweißschützen Buchet-Weng den deutschen Meistertitel geholt. Mit 1629 Ringen sicherten sich Gerlind Laube, Michaela Meier und Sabine Weinfurtner den ersten Platz in der Mannschaftswertung für die Kleinkaliber-Sportpistole. Michaela Maier kam mit 562 Ringen in der Einzelwertung auf den zweiten Platz. Am Freitagabend hat der Verein seine Siegerinnen beim Spanferkelessen gefeiert. „In Bayern können die jungen Mädel halt schießen“, sagte Gauschützenmeister Erich Spieleder. Der Meistertitel ist für die Edelweißschützen eine besondere Auszeichnung, die gebührend gefeiert werden musste. Vereinsvorsitzender Franz Dinglreiter hatte auf Wunsch der Siegerinnen zum Spanferkelessen geladen. Von der offiziellen Feier wussten Gerlind, Michaela und Sabine nichts. Als die drei am Schützenhaus vorfuhren, wurden sie bereits von ihren Vereinskollegen, Bürgermeister Jürgen Fundke, Dekan Alois Anetseder, Diakon Georg Hifinger, den Stadträten Martin Dobler, Georg Greil, Alois Immerfall und Altbürgermeister Robert Erdl erwartet. Zum Einzug ins Landgasthaus spielte das Duo Adios aus Roßbach mit einem Marsch auf. „Wir dachten, wir würden gemütlich zusammensitzen und ein wenig feiern“, sagte Sabine. Insgesamt rund 55 Gäste sind zur Meisterfeier gekommen. Dabei war das Trio bei der Deutschen Meisterschaft in München Ende August gar nicht als Favorit angetreten. Mit ihren 17 Jahren schießen sie eigentlich bei den Junioren B. Diese Gruppe gibt es bei der Mannschaftswertung aber nicht. Stattdessen mussten die Mädel auch gegen Schützinnen der Junioren A antreten, die ihnen bis zu vier Jahre Schieß- und Wettkampferfahrung voraus haben. „Ausdauer und Trainingsfleiß haben sie zum Erfolg geführt“, sagte Jugendtrainer Anton Weinfurtner. In der Disziplin Luftpistole verfehlten die drei Edelweißschützen nur knapp einen Podestplatz, zwei Ringe fehlten ihnen am Ende auf die Drittplatzierten. Mit 370 Ringen kam Sabine von den Dreien auf den fünften Platz. Nach der Sicherheitskontrolle der Pistole musste die Waffe neu eingestellt werden, das hat die junge Schützin beim Schießen irritiert. Für das nächste Jahr ist Sabine aber siegessicher. „Meine Hochachtung, was in Weng in der Jugendarbeit geleistet wird“, sagte Bürgermeister Jürgen Fundke, der den drei Siegerinnen 200 Euro zum gemeinsamen Einkaufen überreichte. Pfarrer Alois Anetseder unterstrich die persönlichen Eigenschaften, die einen Siegerschützen auszeichnen: ein gutes Auge, eine ruhige Hand und das tiefe Durchatmen vorm entscheidenden Schuss.
Trio will auch nächstes Jahr wieder antreten
Im Schnitt zwei- bis dreimal trainieren die drei jungen Meisterinnen jede Woche. „Dabei geht es nicht nur ums Schießen, sondern auch um das mentale und Krafttraining“, erzählte Michaela, die das Schießen vor vier Jahren zu ihrem Hobby gemacht hat. Gerlind und Sabine sind bereits seit sieben Jahren dabei. Auf bayerischer Ebene hat sich das Trio unter allen weiblichen Schützen seiner Klasse im Einzel unter die besten Drei geschossen und ist als Mannschaft erste geworden. Alle drei sind zudem seit Jahren im Bayern-Kader, einer ausgewählten, vom Freistaat geförderten Gruppe junger Schützen. „Macht so weiter, dass ihr im nächsten Jahr wieder den Meistertitel holt“, sagte Gauschützenmeister Spieleder. Für das Sieger-Trio ist das keine Frage. „Das Ziel haben wir uns gesetzt“, bekundete Sabine zukunftssicher. In bewährter Konstellation werden sie auch im nächsten Jahr wieder zu den Meisterschaften antreten. Denn zusammen sind sie die besten Schützinnen der Kleinkaliber-Sportpistole Juniorenklasse A in ganz Deutschland.

 

PNP vom 25.07.08

Dreifach-Triumph bei der „Bayerischen“:

Die B-Juniorinnen der Edelweißschützen Buchet-Weng (v.l.), Michaela Meier, Sabine Weinfurtner und Gerlind Laube, nahmen bei der Siegerehrung der KK Sportpistole das Stockerl in Beschlag. (Foto: Baumgartner)

Sabine Weinfurtner bayerische Meisterin

B-Juniorin der Edelweißschützen Buchet-Weng triumphiert vor Teamkolleginnen Meier und Laube


Insgesamt 17 Jungschützen der Edelweißschützen Buchet-Weng nahmen an der bayerischen Meisterschaft mit Luftpistole, mehrschüssiger Luftpistole und KK Sport-Pistole teil. Sabine Weinfurtner konnte sich mit der KK Sport-Pistole mit 548 Ringen (von 600 möglichen) den Titel der bayerischen Meisterin in der Gruppe Junioren B weiblich sichern, knapp vor ihrer Mannschaftskollegin Michaela Meier (541).
Auch der dritte Platz in der Einzelwertung ging an den Verein aus dem Schützengau Griesbach. Ger-lind Laube erzielte 532 Ringe und vervollständigte damit die Mannschaft der Edelweißschützen, die sich so mit 1621 Ringen auch den bayerischen Meistertitel in der Mannschaftswertung sichern konnte. Die drei Schützinnen, die sich im Bayern-kader kennen lernten, waren mit der Luftpistole ebenso erfolgreich und erlangten auch hier den Mannschafts-Meistertitel mit 1078 Ringen. In der Einzelwertung belegten sie die Plätze 6 (Michaela Meier/363), 7 (Sabine Weinfurtner/360) und 11 (Gerlind Laube/ 355).
Weitere hervorragende Mannschaftsplatzierungen erreichten mit der Luftpistole in der Gruppe Junioren A männlich Sebastian Egger, Andreas Häring und Sebastian Marxbauer (Platz 8) und bei den Schülern männlich Dominik Jagenteufel, Maximilian Jetzinger und Hubert Kögl (Platz 11). Auch mit der mehrschüssigen Luftpistole konnte sich eine Mannschaft der Schützenklasse die Teilnahme an der „Bayerischen“ sichern. Sebastian Egger, Andreas Häring und Sebastian Marxbauer verfehlten mit 113 Treffern nur knapp den dritten Stockerlplatz.
Die Jugendlichen belegten folgende Ränge: KK Sport-Pistole Junioren A männlich: 9. Andreas Häring (539 Ringe von 600 möglichen), 15. Sebastian Marxbauer (534). - Luftpistole Junioren B männlich: 17. Sebastian Marxbauer (359 von 400 möglichen), 18. Andreas Häring (357), 37. Sebastian Egger (336). - Schüler männlich: 56. Hubert Kögl (151 von 200 möglichen), 61. Dominik Jagenteufel (149), 73. Maximilian Jetzinger (144). - Mehrschüssige Luftpistole Schützenklasse: 22. Sebastian Marxbauer (42 Treffer, von 60 möglichen), 24. Andreas Häring (41), 64. Sebastian Egger (30); Jugend weiblich: 10. Jennifer Eggerer (34); Jugend männlich: 21. Markus Hopper (37), 24. Stefan Marxbauer (32), 28. Simon Prosteder (25); Schüler männlich: 3. Dominik Jagenteufel (21 Treffer, von 30 möglichen), 8. Hubert Kögl (18), 10. Sebastian Urban (16), 14. Simon Lorenz (7).
Besonders über die zahlreichen Qualifikationen und die guten Ergebnisse im bayernweiten Vergleich freute sich Jugendtrainer Anton Weinfurtner, der mit einigen seiner Schützlinge auch bei der deutschen Meisterschaft wieder vertreten sein wird.
red

 

PNP vom 03.06.08

Vereinsjubiläum wird zum Volltreffer

Sport prägt 40-Jahr-Feier der Edelweißschützen - Viele Mitglieder geehrt


Weng. Bei herrlichem Sonnenschein haben die Edelweißschützen Buchet-Weng am vergangenen Sonntag das 40-jährige Gründungsfest begangen. Insgesamt rund 40 Ortsvereine und Schützenvereine aus dem Gau Griesbach waren dazu nach Weng gekommen. Auch eine Gruppe des Schützenvereins Friesach aus der Kärntner Partnerstadt Bad Griesbachs, zu dem eine enge Bindung besteht, besuchte den Jubelverein zu diesem Anlass. Als Schirmherr der Feierlichkeiten gratulierte Landrat Franz Meyer persönlich den Edelweißschützen. Er stellte heraus, wie wichtig es in der heutigen Zeit sei, sich in Vereinen zu engagieren. Nach dem von Dekan Alois Anetseder und Diakon Georg Hifinger zelebrierten Festgottesdienst und dem Mittagessen beglückwünschte auch Gauschützenmeister Erich Spieleder den Verein und zeichnete verdiente Mitglieder aus. Das Ehrenzeichen des Bayerischen Sportschützenbunds für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Josef Allertseder, Franz Fischer, Franz Frankenberger, Richard Kögl, Josef Sigl, Max Spießl und Konrad Spitzendobler. Für 40 Jahre Zugehörigkeit wurden Alois Baumgartner, Josef Bremberger, Manfred Demmelbauer, Franz Dinglreiter, Johann Kohlmeier, Martin Krautstorfer sen., Josef Lehner und Georg Madl mit Urkunden belohnt. Durch die Vereinszusammenlegung mit den Edelweißschützen Buchet wurden Alois Egger, Martin Erbinger sen., Josef Höchtl und Georg Lorenz aufgrund der vorherigen Mitgliedschaft bei den Bergschützen Weng für 50-jährige Treue geehrt. Auszeichnungen für besondere Verdienste gingen an Josef Bremberger, Gabriele Detter, Alois Dobler, Alois Egger, Andreas Häring, Michael Häring, Fritz Hausruckinger, Hubert Kögl, Manuela Kögl, Georg Lorenz, Alexandra Madl. Sebastian Marxbauer, Josef Mühlberger, Johann Strell und Sabine Weinfurtner. Begonnen hatte das Jubiläumsfest bereits am Freitag mit einer Zeltdisco, bei der gut 500 Personen bis in die frühen Morgenstunden feierten. Die Partyband „Groove Pac“ traf mit aktuellen Popsongs und Rock-Klassikern genau den Musikgeschmack des von Jung bis Alt reichenden Publikums. Beim Grillabend am Samstag fand die Siegerehrung des Jubiläumsschießens mit 35 Mannschaften sowie etwa 250 Schützen aus dem Stadtgemeindebereich Bad Griesbach und der Umgebung statt. Neben den Mannschafts- und Einzelergebnissen wurden auch die Teiler ausgewertet. Dabei erlebten einige routinierte Schützen eine gehörige Überraschung, denn den besten Zehner hatte Sabrina Madl, eine der jüngsten Teilnehmer, erzielt. Umso größer war ihre Freude, als sie den Preis aus der Hand von Ex-Bürgermeister Robert Erdl, Schirmherr des Wettbewerbs, in Empfang nahm. In der Teiler-Wertung gab es 60 Sachpreise im Gesamtwert von rund 1800 Euro. Sportleiter Martin Füllmeier bedankte sich bei allen Spendern. Sabrina Madl behauptete sich mit einem 6,3-Teiler vor allen anderen Teilnehmern.
red

SCHIESS-ERGEBNISSE
Teiler-Wertung:
1. Sabrina Madl (6,3-Teiler) - damit Beste aller Teilnehmer, 2. Konrad Aigner (14,1), 3. Robert Marxbauer (15,6), 4. Markus Fastner (20,6), 5. Klaus Griebl (20,7), 6. Sebastian Marxbauer (20,8), 7. Stefan Griebl (23,2), 8. Brigitte Bründl (26,1), 9. Martin Füllmeier (28,1), 10. Fritz Hausruckinger (34,9).
Mannschaftswertung: 1. Faschingsverein Rainding (500 Ringe), 2. „Die Ratlosen“ (483), 3. „Transformers 1“ (478), 4. „Team Peng Peng“ (462), 5. Jägerstammtisch 1 (458), 6. Jugend-Feuerwehr 1 (456), 7. Feuerwehr Weng 1 (453), 8. Feuerwehr Bad Griesbach 1 (433), 9. „Pomperlbuam 1“ (428), 10. Reservisten Weng 1 (426).
Preis für die größte Gruppe: Feuerwehr mit Jugendfeuerwehr Weng (29 Personen).
Gruppe Jugend aktiv: 1. Sebastian Marxbauer (86 Ringe), 2. Andreas Kugler (82), 3. Andreas Häring (81).
Jugend passiv: 1. Patrick Dürr (63 Ringe), 2. Kevin Hager (61), 3. Maximilian Woronka (60).
Damen aktiv: 1. Martina Dinglreiter (91 Ringe), 2. Katharina Dinglreiter (88), 3. Cornelia Weinfurtner (84).
Damen passiv: 1. Martina Marinelli (66 Ringe), 2. Brigitte Jagenteufel und Katrin Schenk (jeweils 63).
Herren aktiv: 1. Klaus Griebl (97 Ringe), 2. Konrad Aigner (95), 3. Thomas Mühlberger (94).
Herren passiv: 1. Rüdiger Frank (80 Ringe), 2. Joseph Lorenz (78), 3. Alois Laverseder (76).

PNP vom 02.6.08

PNP vom 30.05.08

Die Sieger

Die Sieger der vergangenen Saison mit Schützenkönig Josef Mühlberger (Mitte mit Scheibe) und Jugendkönig Sebastian Marxbauer (links davon) sowie Finalsieger Ludwig Detter (vorne 3. v. r.) und Finalsieger Jugend Dominik Jagenteufel (vorne 2. v. r.). (Foto: Hausruckinger)

Josef Mühlberger ist der König der Edelweißschützen


Erfolg auf ganzer Linie im zweiten Anlauf - Verein zeichnet zum Saisonabschluss seine Besten aus - Trainingsfleiß belohnt


Weng.
Auf ein erfolgreiches Schützenjahr blickten die Edelweißschützen Buchet-Weng beim Abschluss der Schießsaison im Vereinsgasthaus Madl zurück. Die Königskette überreichte Martin Füllmeier an Josef Mühlberger, der nun im Jahr des 40. Vereinsjubiläums die Regentschaft als Schützenkönig übernimmt. „Beim zweiten Anlauf hat es geklappt“, freute sich der Vizekönig aus dem Vorjahr über den heurigen Sieg. Mit einem 4,1-Teiler schaffte es Josef Mühlberger kurz vor Anton Weinfurtner, der einen 4,2-Teiler schoss, auf den ersten Platz. So eng wurde die Königswürde noch nie zuvor umkämpft, betonte der Sportleiter Martin Füllmeier bei der Siegerehrung. Dritter König wurde Andreas Hopper mit einem 5,3-Teiler. Bei den Jugendschützen holte sich Sebastian Marxbauer mit einem 2,9-Teiler erneut den Königstitel, vor Stefan Marxbauer mit einem 9,1-Teiler und Sebastian Urban mit einem 11,7-Teiler. Wie erstmals im Vorjahr wurde auch heuer wieder ein klassenübergreifendes Finale ausgetragen. Unter den Augen zahlreicher Zuschauer bewies Ludwig Detter Nervenstärke und siegte vor Sebastian Marxbauer und Josef Bremberger. Auch bei den Jungschützen wurde um den Finalpokal geschossen. Diesen gewann Dominik Jagenteufel vor Markus Hopper und Sebastian Urban. Neben den Schützenkönigen und Finalsiegern wurden auch die Meister der verschiedenen Klassen geehrt: Luftgewehr Schüler: 1. Sabrina Madl, 146 Ringe (von 200 möglichen), 2. Sebastian Urban, 131 Ringe, 3. Klaus Jetzinger, 112 Ringe. Luftpistole Schüler: 1. Dominik Jagenteufel, 176 Ringe, 2. Hubert Kögl jun., 166 Ringe, 3. Sebastian Urban, 155 Ringe. Luftgewehr Jugend: 1. Sebastian Marxbauer, 163 Ringe, 2. Andreas Kugler, 163 Ringe, 3. Markus Hopper, 94 Ringe. Luftpistole Jugend: 1. Andreas Häring, 191 Ringe, 2. Sebastian Marxbauer, 187 Ringe, 3. Sabine Weinfurtner ,186 Ringe. Luftgewehr Damen: 1. Veronika Baumgartner, 186 Ringe, 2. Katharina Dinglreiter, 182 Ringe, 3. Elisabeth Maier, 148 Ringe. Luftpistole Damen: 1. Claudia Weinfurtner, 174 Ringe, 2. Astrid Mühlberger, 169 Ringe. Luftgewehr Herren: 1. Thomas Mühlberger, 185 Ringe, 2. Franz Dinglreiter, 170 Ringe, 3. Franz Fischer,167 Ringe. Luftpistole Herren: 1. Anton Weinfurtner, 195 Ringe, 2. Ludwig Detter, 193 Ringe, 3. Hubert Kögl, 187 Ringe. Sportpistole: 1. Andreas Häring, 549 Ringe (von 600 möglichen), 2. Anton Weinfurtner, 545 Ringe, 3. Josef Mühlberger, 527 Ringe. Unterhebel: 1. Josef Hautz, 25 Treffer (von 30 möglichen), 2. Bernhardt Kritzenberger, 25 Treffer, 3. Hans Hautz, 23 Treffer. Großkaliber Pistole/Revolver: 1. Franz Waslowsky 331 Ringe (von 400 möglichen), 2. Josef Mühlberger, 321 Ringe, 3. Bernhard Kritzenberger, 286 Ringe. Mehrschüssige Luftpistole Jugend: 1. Markus Hopper, 20 Treffer, 1. Hubert Kögl jun., 20 Treffer, 3. Maximilian Jetzinger, 18 Treffer. Mehrschüssige Luftpistole Schützenklasse: 1. Sebastian Marxbauer, 26 Treffer, 2. Anton Weinfurtner, 25 Treffer, 3. Andreas Häring, 20 Treffer. Auch der Fleiß bei den Trainingsabenden wurde belohnt. In der Jahreswertung erzielten die folgenden Schützen in Ihrer Klasse den ersten Platz: Luftgewehr Schüler Alexandra Madl; Luftpistole Schüler Dominik Jagenteufel; Luftgewehr Jugend Sebastian Marxbauer; Luftpistole Jugend Sebastian Marxbauer; Luftgewehr Damen Gabriele Detter; Luftpistole Damen Astrid Mühlberger; Luftgewehr Herren Thomas Mühlberger und Luftpistole Herren Ludwig Detter.

 

PNP vom 12.03.08

Strahlende Gaumeister:

Die besten Schützinnen und Schützen des Gaues Griesbach präsentieren stolz ihre Trophäen.

Die Sportschützen im Schützengau Griesbach haben auf den Schießanlagen der Sportschützen Pocking und der Bergschützen Pillham ihre neuen Gaumeister ermittelt. In den Bewerben mit der Luftpistole bzw. dem Luftgewehr kam es zu spannenden Finals der jeweils besten acht Schützen aus den Vorkämpfen.
Letztlich sicherte sich Wolfgang Hofer aus Aigen, mit 387 Ringen im Vorkampf und 98,4 Ringe im Finale den Gaumeistertitel der Luftgewehrschützen. Platz 2 ging an Willi Eglseder aus Bergham mit 384 und 97,6 Ringen, Dritter wurde Jürgen Griebl (Sammarei/381 und 99,5). Bei den Luftpistolenschützen schnappte sich Hans Schwarzbauer aus Grund mit 371 Ringen im Vorkampf und 95,7 Ringen den Titel vor Josef Maier (Asenham/360 und 94,1) und Willi Eglseder (Bergham/356 und 89,2). Weitere Ergebnisse der Gaumeisterschaften:
Perkussionspistole/Schützenklasse:
1. Christian Scheungrab (Pillham) 132 Ringe, 2. Günther Wenzl (Egglfing) 110.
Altersklasse: 1. Hermann Mayerhofer 136, 2. Hubert Rinke (beide Pillham) 102.
Damen: 1. Helga Süß (Pillham) 132.
Senioren: 1. Valentin Süß (Pillham) 130.
Perkussionsrevolver / Schützen- klasse: 1. Christian Scheungrab (Pillham) 123.
Senioren: 1. Artur Andorfer (Pillham) 125.
Perkussionsgewehr / Schützen- klasse: 1. Günther Wenzl (Egglfing) 84. - Altersklasse: 1. Hubert Rinke (Pillham) 124. Senioren: 1. Artur Andorfer (Pillham) 132.
Steinschlosspistole / Schützen- klasse: 1. Günther Wenzel (Egglfing) 118.
Ordonnanzgewehr / Schützen- klasse: 1. Hubert Rinke (Pillham) 318, 2. Willi Eglseder (Bergham) 273.
Revolver .44 Magnum / Schützenklasse: 1. Christian Scheungrab 433, 2. Walter Genstorfer (beide Pillham) 433.
Altersklasse: 1. Reinhard Schwiewager (Pillham) 450.
Revolver .357 Magnum / Schützenklasse: 1. Walter Genstorfer (Pillham) 365.
Altersklasse: 1. Rupert Schwarzbauer 460, 2. Helga Süß (beide Pillham) 459, 3. Josef Hautz (Buchet-Weng) 330.
Gebrauchspistole .45 ACP / Schützenklasse: 1. Christian Scheungrab 363, 2. Manfred Koller (beide Pillham) 333.
Altersklasse: 1. Reinhard Schwiewager 468, 2. Rupert Schwarzbauer (beide Pillham) 459.
Gebrauchspistole 9 mm / Schützenklasse: 1. Christian Scheungrab 451, 2. Manfred Koller 307, 3. David Gumberg (alle Pillham) 225.
Altersklasse: 1. Rupert Schwarzbauer 466, 2. Reinhard Schwiewager (beide Pillham) 452.
BSSB GK Kombi: 1. Christian Scheungrab 139, 2. Reinhard Schwiewager 134, 3. Rupert Schwarzbauer 133.
Ordonnanzgewehr / Schützen- klasse: 1. Hubert Rinke (Pillham) 318, 2. Willi Eglseder (Bergham) 273.
Unterhebelgewehr B / Schützen- klasse: 1. Christian Gottlieb (Pillham) 139.
Sportpistole GK .30/.38 / Schützenklasse: 1. Ferdinand Maierhofer 527.
Sportpistole KK/Schützenklasse: 1. Ferdinand Maierhofer 540, 2. Josef Mühlberger (Buchet-Weng) 509, 3. Andreas Bauhofer (Pillham) 508.
Altersklasse: 1. Herbert Gaisbauer (Pillham) 538, 2. Anton Weinfurtner (Buchet-Weng) 522.
Senioren: 1. Josef Hautz (Buchet-Weng) 496.
Damen-Altersklasse: 1. Helga Süß (Pillham) 537.
Sportpistole KK/Junioren: 1. Sebastian Marxbauer 532, 2. Andreas Häring (beide Buchet-Weng) 522.
Juniorinnen B: 1. Sabine Weinfurtner 552, 2. Michaela Meier 534, 3. Gerlind Laube (alle Buchet-Weng) 524.
Standardpistole / Schützenklasse: 1. Ferdinand Maierhofer (Pillham) 544, 2. Sebastian Marxbauer 512, 3. Josef Mühlberger (beide Buchet-Weng) 507.
Altersklasse: 1. Doerte Honnacker (Grund) 476.
Freie Pistole/Schützenklasse: 1. Herbert Berglehner 520, 2. Johann Schwarzbauer (beide Grund) 514.
Altersklasse: 1. Hermann Mayerhofer 519.
Senioren: 1. Konrad Tindorf (beide Grund) 464.
Jugend: 1. Rafael Mayerhofer (Aigen) 288.
KK-100 m/Damen: 1. Regina Maier 282, 2. Daniela Wenzl 280, 3. Dagmar Hage (alle Rottau) 278.
Schützenklasse: 1. Klaus Griebl und Stefan Kalhamer (beide Sammarei) je 288, 3. Willi Eglseder (Bergham) 284.
Altersklasse: 1. Hubert Rinke (Pillham) 250.
KK-3x20/Schützenklasse: 1. Michael Huber 531, 2. Klaus Griebl (beide Sammarei) 524.
KK-Liegend 60 Schuss / Schützenklasse: 1. Michael Huber 572, 2. Klaus Griebl 572, 3. Christian Fochler (Pillham) 566. Altersklasse: 1. Konrad Gruber 560, 2. Hubert Rinke (beide Pillham) 530.
Unterhebelgewehr C/ Schützenklasse: 1. Christian Gottlieb,2. Manfred Resch, 3. Hubert Rinke (alle Pillham) nach K.o.-Finale.
Luftpistole / Damen: 1. Astrid Mühlberger (Buchet-Weng) 245.
Damen-Altersklasse: 1. Helga Süß (Pillham) 350, 2. Waltraud Wagner (Ried) 343.
Herren-Altersklasse: 1. Anton Weinfurtner 370, 2. Ludwig Detter (beide Buchet-Weng) 365, 3. Philipp Menrath (Bayerbach) 363. Senioren: 1. Karl Tweraser (Asenham) 368, 2. Franz Gollmeier (Brunndobl) 359, 3. Georg Ganghofer (Hader) 352.
Schüler: 1. Hubert Kögl 156, 2. Dominik Jagenteufel 155, 3. Maximilian Jetzinger (alle Buchet-Weng) 140.
Jugend: 1. Rafael Mayerhofer (Aigen) 344, 2. Markus Hopper 299, 3. Stefan Marxbauer (beide Buchet-Weng) 296.
Jugend weiblich: 1. Jennifer Egger 325, 2. Lisa Häring 307, 3. Theresa Högl (alle Buchet-Weng) 238.
Junioren A: 1. Bernd Leopoldsberger (Aigen) 345, 2. Raphael Wifling (Buchet-Weng) 333.
Junioren B: 1. Andreas Häring 364, 2. Sebastian Marxbauer 360, 3. Stefan Hofer (alle Buchet-Weng) 347.
Juniorinnen B: 1. Sabine Weinfurtner 367, 2. Michaela Meier 355, 3. Gerlind Laube (alle Buchet-Weng) 346.
Mehrschüssige Luftpistole/ Schützenklasse: 1. Andreas Häring (Buchet-Weng) 22 Treffer, 2. Hermann Mayerhofer (Aigen) 21, 3. Sebastian Egger (Buchet-Weng) 20.
Schüler: 1. Dominik Jagenteufel 10 Treffer, 2. Hubert Kögl 8, 3. Maximilian Jetzinger (alle Buchet-Weng) 7.
Jugend: 1. Rafael Mayerhofer (Aigen) 23, 2. Markus Hopper 18, 3. Simon Prosteder (beide Buchet-Weng) 10.
Jugend weiblich: 1. Jennifer Egger (Buchet-Weng) 17.
Luftgewehr / Herren-Altersklasse: 1. Franz Kaisersberger (Kößlarn) 377, 2. Helmut Maier (Rottau) 371, 3. Hermann Hofer (Aigen) 366.
Damen-Altersklasse: 1. Monika Niedermeier 372, 2. Waltraud Ortner (beide Pocking) 347, 3. Anita Stifter (Aigen) 334.
Damen: 1. Elisabeth Stinglhammer 378, 2. Marissa Tweraser (beide Asenham) 375, 3. Daniela Gell (Pocking) 373.
Senioren: 1. Martin Jetzinger (Brunndobl) 352, 2. Walter Rauschendorfer 349, 3. Konrad Aigner (beide Grund) 347.
Schüler: 1. Sandro Urlbauer 163, 2. Nico Pilgram (beide Anzenkirchen) 151, 3. Johannes Hofer (Bergham) 147.
Schülerinnen: 1. Lisa Ortner (Pocking) 154, 2. Julia Bauer (Bergham) 100.
Jugend: 1. Christian Ortner (Pocking) 361, 2. Simon Lindner 344, 3. Klaus Huber (beide Kößlarn) 337.
Jugend weiblich: 1. Christina Kalhamer 343, 2. Erika Kiermeier (Asenham) 323, 3. Franziska Feicht (Bergham) 289.
Junioren A: 1. Florian Maier (Anzenkirchen) 375, 2. Martin Wagner (Hader) 369, 3. Thomas Mühlberger (Buchet-Weng) 355. Junioren B: 1. Johannes Fischer (Aigen) 365, 2. Martin Rettenbacher (Sammarei) 363, 3. Rainer Pilzweger (Hader) 353. Juniorinnen B: 1. Melanie Huber (Asenham) 350, 2. Teresa Kalhamer (Sammarei) 343, 3. Magadalena Müller (Asenham) 321.
LG 3-Stellung/Jugend männlich: 1. Jürgen Griebl 541, 2. Matthias Seibold 539, 3. Martin Schindler (alle Sammarei) 522.

 

PNP vom 06.03.08

Siegerehrung:

Aigens Schützenmeister Wolfgang Hofer (l.), Gauschützenmeister Erich Spieleder (3. v.l.) und Bad Füssings 2. Bürgermeister Dieter Stopp ( 7.v.l.) mit den Siegern der 60/60 Cups.

Aigen am Inn.
Zur sechsten Auflage des 60/60-Cups haben die Aigner Jungschützen geladen. Sogar aus Raubling und Kiefersfelden kamen die Schützen, um sich im „Schießen in einem anderen Modus“ zu messen. Bei der Abschlussveranstaltung nahmen Bad Füssings zweiter Bürgermeister Dieter Stopp, Griesbachs Gauschützenmeister Erich Spieleder und Aigens Schützenmeister Wolfgang Hofer die Siegerehrung vor. Der Vorjahresgewinner, die Schützen der FSG Aldersbach, konnten den 60/60-Cup verteidigen. 94 Starter haben am Schießen teilgenommen, wieß Schützenmeister Hofer nicht ohne Stolz auf die Beliebtheit dieser Veranstaltung hin. Die Teilnehmerzahlen sprechen für die Beliebtheit des Schießsports. Bad Füssings 2. Bürgermeister, Dieter Stopp, sprach bereits von einer Tradition, zu der sich der 60/60-Cup in Aigen entwickelt hat. Gauschützenmeister Spieleder dankte den Aigner Jungschützen für die perfekte Organisation. Im Anschluss konnte Dieter Stopp zusammen mit den Aigner Jungschützen die Wanderpokale verteilen. In der Einzelwertung Luftgewehr Schützenklasse siegte Werner Maier von der FSG Aldersbach mit 581 Ringen. In der Luftpistolenschützenklasse siegte Andreas Weber von den Bogenschützen Grund mit beachtlichen 573 Ringen. Bei den Junioren siegte mit dem Luftgewehr Dominik Maier von der FSG Malching mit 474 Ringen. Mit der Luftpistole ging der Sieg an Sebastian Marxbauer von den Edelweißschützen Buchet-Weng mit 537 Ringen. Bei den Damen gewann mit dem Luftgewehr Karola Meyer von der FSG Aldersbach mit 570 Ringen. Mit der Luftpistole gewann Helga Süß von den Bergschützen Pilham mit 548 Ringen. In der Jugendklasse Luftgewehr ging der erste Platz an Thomas Lehner von den Eustachius-Schützen Bergham mit 335 Ringen. Bei Luftpistolenschützen gewann Rafael Mayerhofer aus Aigen mit 354 Ringen. Die Altersklasse war eine reine Aigner Angelegenheit. Mit 556 Ringen siegte Hermann Hofer mit dem Luftgewehr und mit der Luftpistole Hermann Mayerhofer mit 561 Ringen. Mit einem 8-Teiler sicherte sich Meyer Erwin, FSG Aldersbach, den Sieg in der Blattlwertung. Auf Rang zwei folgte sein Teamkollege Roland Meyer mit einem 10-Teiler. Der dritte Platz ging an Gerhard Rieger, Bergschützen Ried, mit einem 12-Teiler. Die Mannschaft der FSG Aldersbach konnte mit 2841 Ringen den 60/60-Cup verteidigen. Platz zwei ging an die Wolfachtaler Schützen aus Sammarei mit 2820 Ringen vor der Mannschaft der Hubertusschützen Aigen mit 2799 Ringen. Auf Rang vier folgten die Sportschützen aus Pocking mit 2769 Ringen und auf Rang fünf die SG Eichenlaub Raubling mit 2691 Ringen. Zum Schluss gab es noch zwei Sonderpreise zu vergeben. Hier wurden die Schützen geehrt, die in der Minute die meisten Ringe erzielten. Das waren bei den Luftpistolenschützen Alfons Zachskorn von den Bergschützen Ried mit 31,83 Ringe pro Minute und bei den Luftgewehrschützen Klaus Andreas Riermeier von der kgl. Priv. FSG Malching mit 21,00 Ringen pro Minute.

 

PNP vom 21.02.08

Volltreffer gelandet

sowohl auf Gau- als auch auf Bezirksebene (v.l.): Sebastian Marxbauer, Stefan Hofer, Sabine Weinfurtner und Andreas Häring von den Edelweißschützen Buchet-Weng.

Bad Griesbach. Hervorragende Wettkampf-Platzierungen bis hin zur Europa-Meisterschaft: Die Bad Griesbacher Sportler sind im vergangenen Jahr wieder sehr erfolgreich gewesen. Als Anerkennung und Dankeschön hat Bürgermeister Robert Erdl jetzt die Sportgrößen ausgezeichnet. „Aushängeschilder für Bad Griesbach“ nannte Erdl die Sport-Asse am Dienstagabend bei der diesjährigen Ehrung in der „Villa Antica“. An die 50 Schützen, Golfer, Karateka, Leichtathleten, Stockschützen sowie Tennis- und Volleyballspieler bedachte er mit Urkunden. „Viele Vereine kümmern sich mit einer fantastischen Jugendarbeit um den sportlichen Nachwuchs“, lobte Erdl. Als bemerkenswertes Beispiel nannte der Rathaus-Chef Corinna Hager, die für die Sparte Karate im TSV Bad Griesbach sogar bei der Europameisterschaft angetreten ist und dort zwei dritte Plätze geholt hat. Auch die Leichtathletin Jennifer Reinelt, bereits bekannt für die jährliche lange Liste von Top-Platzierungen, war laut Erdl Teilnehmerin bei der U20-Europameisterschaft im niederländischen Hengelo. „Und Daumen halten können wir schon am kommenden Wochenende, wenn Jenny bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Sindelfingen an den Start geht“, berichtete er. „Aber auch die Edelweißschützen Buchet-Weng haben mit der Zusammenlegung der beiden Vereine ideale Trainingsvoraussetzungen erhalten, was sich in tollen Plätzen bis hin zur Deutschen Meisterschaft niederschlägt“, so Erdl. Mit der Bayerischen Senioren-Meisterin und Erstplatzierten der Internationalen Tschechischen Meisterschaft, Sabine Boeder, habe sich die Senioren Golf-Mannschaft des Hartl Resort beste Unterstützung und nicht zuletzt dadurch auch den Titel Bayerischer Vize-Meister geholt. Egal ob Einzel- oder Mannschaftssport - alle haben ihre Leistung erbracht, wie der Bürgermeister voller Stolz auf die Aktiven unterstrich. Ein Dankeschön für Fleiß und Training gab es auch von der Kreisvorsitzenden des Bayerischen Landessportverbands (BLSV), Gerlinde Kaupa. „Ich finde es toll, wenn Sportler ausgezeichnet werden, denn der Erfolg stellt sich nicht von alleine ein.“ Talent und großer Einsatz stünden hinter jedem Sieg. Sportler, Vereine, Trainer, Schiedsrichter und Kommunen - jeder leiste seinen Beitrag. „Denn nur dann funktioniert es auch“, hob die Verbandssprecherin hervor.
bb

DIE GEEHRTEN
Edelweißschützen Buchet-Weng:
Sabine Weinfurtner
Gau-Meisterschaft: 1. Platz Luftpistole, 1. Platz Mehrschüssige Luftpistole, 1. Platz Sportpistole; Ndb. Meisterschaft: 2. Platz Luftpistole, 4. Platz Sportpistole; Bayer. Meisterschaft: 13. Platz Luftpistole, 4. Platz Sportpistole; Dt. Meisterschaft: 22. Platz Luftpistole, 17. Platz Sportpistole.
Andreas Häring:
Gau-Meisterschaft: 1. Platz Luftpistole, 1. Platz Mehrschüssige Luftpistole, 1. Platz Sportpistole; Ndb. Meisterschaft: 3. Platz Luftpistole, 3. Platz Mehrschüssige Luftpistole, 4. Platz Sportpistole; Bayer. Meisterschaft: 2. Platz Luftpistole, 19. Platz Mehrschüssige Luftpistole, 10. Platz Sportpistole; Dt. Meisterschaft: 43. Platz Luftpistole.
Sebastian Marxbauer:
Gau-Meisterschaft: 1. Platz Luftpistole, 1. Platz Mehrschüssige Luftpistole; Ndb. Meisterschaft: 2. Platz Luftpistole, 2. Platz Mehrschüssige Luftpistole; Bayr. Meisterschaft: 5. Platz Luftpistole, 2. Platz Mehrschüssige Luftpistole; Dt. Meisterschaft: 20. Platz Luftpistole, 12. Platz Mehrschüssige Luftpistole.
Stefan Hofer:
Gau-Meisterschaft: 3. Platz Luftpistole, 2. Platz Mehrschüssige Luftpistole; Ndb. Meisterschaft: 12. Platz Luftpistole, 6. Platz Mehrschüssige Luftpistole; Bayer. Meisterschaft: 47. Platz Luftpistole; Dt. Meisterschaft: 94. Platz Luftpistole.
Mannschaftswertung Luftpistole:
Sabine Weinfurtner, Sebastian Marxbauer, Stefan Hofer: Gau-Meisterschaft: 1. Platz; Ndb. Meisterschaft: 1. Platz; Bayer. Meisterschaft: 5. Platz; Dt. Meisterschaft: 13. Platz.

 

PNP 10.11.2007

PNP 24.07.2007

PNP 23.05.2007

PNP 15.05.2007

PNP 22.03.2007

PNP 18.11.2006

PNP 14.11.2006